Der Zauber der Kirschblüten in Niederkassel

Die japanische Kirschblüte verwandelt die Straßen jedes Jahr im Frühling in ein wunderschönes rosa Blütenmeer

Der Zauber der Kirschblüten in Niederkassel

Jedes Jahr ziehen im Frühjahr die blühenden Kirschblüten weltweit die Menschen in ihren Bann. Das gilt in unserer Umgebung besonders für die Bonner Altstadt, wo die blühenden Bäume die Straße in ein rosa Blütenmeer verwandeln.Die Kirschbäume in der Bonner Altstadt wurden in den 1980er Jahren gepflanzt. Zuvor hatte die Altstadt ein graues von Durchgangsverkehr geprägtes Gesicht. Das Viertel wurde durch eine Stadtsanierung aufgefrischt und die Wohnqualität verbessert. Als Farbakzent wurden die japanischen Blütenkirschen in die Straßen der Altstadt gepflanzt. Im Laufe der Jahre sind die Bäume mit ihrer Blütenpracht zu einem Markenzeichen der Bonner Altstadt geworden und haben dabei alle Erwartungen übertroffen.

Auch in Niederkassel gibt es für Fotografen und Liebhaber der Kirschblüte zahlreiche Möglichkeiten, sich zwischen Lülsdorf und Mondorf an den rosafarbenen Blüten zu erfreuen. Die Kirschbäume, die wir hier sehen, stammen ursprünglich aus Japan.

Ursprung in Japan

Zu Ehren der Kirschblüte wird jährlich in den Parks das Kirschblütenfest gefeiert. Gefeiert wird überall dort, wo die Bäume in der Blüte stehen, da mit der Blüte der Kirschblüte offiziell der Frühling in Japan Einzug hält und die wärmere Jahreszeit beginnt. Die Blütenpracht hält in etwa zehn bis vierzehn Tage dann fallen die Blüten von den Ästen. Mit dieser kurzen Blütezeit ist die Kirschblüte für die Japaner auch ein Symbol der Vergänglichkeit.

Logo