Fußball: DFB-Mobil zu Besuch in Niederkassel-Lülsdorf

Das DFB-Mobil besucht seit vielen Jahren verschiedene Vereine und Schulen in ganz Deutschland. Bei ihrem Besuch bei der LÜRA in Lülsdorf gab es Tipps für Spieler und Trainer.

Fußball: DFB-Mobil zu Besuch in Niederkassel-Lülsdorf

Die äußeren Voraussetzungen für eine besondere Trainingseinheit waren am Freitagnachmittag alles andere als gut. Wind und Nieselregen ließen die wenigen Zuschauer frösteln. Die jungen U6-Fußballer der Spielvereinigung Lülsdorf-Ranzel störten die widrigen Wetterverhältnisse allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Die jungen Kicker waren mit Feuereifer bei der Sache und folgten den Kommandos von Lachezar Avrenliev und Sebastian Breuer, den beiden DFB-Stützpunkttrainern, die mit ihrem DFB-Mobil aus Hennef angereist waren.

Altersgerechte Trainingseinheit

Die Trainingseinheit mit der U6 enthielt viele spielerische Elemente, denn besonders die jüngsten Fußballer müssen altersgerecht und qualifiziert ausgebildet werden. Das klappt aber nur, wenn auch die Trainer im Jugendbereich für dieses Ehrenamt die notwendigen Qualifikationen besitzen. Um die Coaches bei ihrer Arbeit auf und neben dem Platz zu unterstützen, tourt seit 2009 das DFB-Mobil – ausgestattet mit Bällen, Leibchen, Markierungshütchen und entsprechender Medientechnik durch Fußballdeutschland. Qualifizierte Trainer – die so genannten Teamer – besuchen die Vereine und Grundschulen auch im FVM-Gebiet und vermitteln Trainingstechniken für die Arbeit mit Juniorenmannschaften.

Tipps für die Trainer

Während die fußballbegeisterten Kids dem Ball unter Anleitung von Sebastian Breuer hinterherjagten, lauschten der Trainer der U6, Arkadius Sobel, seine Co-Trainer Oliver Stein und Dirk Pfeil, sowie die Trainer der U7 Philipp Sinn und U13 Ralf Burghard, gemeinsam mit Jugendleiter Marcel Elfgen den Worten von Stützpunkttrainer Lachezar Avrenliev. Er warb für DFB-Lehrgänge, bei denen praxisnahe Informationen und hilfreiche Tipps für die jeweilige Altersklasse gegeben werden. Thematisiert wird dabei die Trainingstechnik für die Arbeit Juniorenmannschaften, die Besonderheiten des Kindertrainings in der jeweiligen Altersklasse sowie eine effektive Trainingsorganisation und -gestaltung.

Eine neue „Pampers-Liga“?

Davon bekamen die kleinen Kicker allerdings wenig mit, denn sie waren stolz, ihre neuen Trikots vom Sponsor "CFP Brands Süßwarenhandels GmbH & Co. KG" tragen zu können. Bisher sind die U6-Spieler die jüngsten Kicker im Verein. Allerdings gibt es jetzt schon Überlegungen, wegen der großen Nachfrage eine „Pampers-Liga“ aufzubauen.

Logo