2 junge Niederkasseler für Deutsche Kanurennsport-Meisterschaften qualifiziert

Im August finden in Hamburg auf der Dove-Elbe die 100. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport statt. Zwei junge Kanuten vom WSV Blau-Weiss Rheidt e.V. haben sich für die Meisterschaft qualifiziert.

2 junge Niederkasseler für Deutsche Kanurennsport-Meisterschaften qualifiziert

Das Jubiläum dieser Deutschen Meisterschaften wird unter pandemischen Bedingungen stattfinden. Das heiß, es wird keine Zuschauer geben und die Wettkämpfe sind in zwei Teile gegliedert, die Schüler- und Jugendwettkämpfe vom 8. bis 11. August und die Rennen in den Altersklassen Junioren und Leistungsklasse vom 13. bis 15. August.

Matthias Panzer und Jonas Heister sind dabei

Trotz der widrigen Umstände in den vergangenen eineinhalb Jahren starten Matthias Panzer (*2003) und Jonas Heister (*2004) kurz vorm Saisonhöhepunkt hochmotiviert in die Vorbereitungsphase. Beide WSV-Kanuten haben es geschafft, sich in der Altersklasse der Junioren über Ranglistenwettkämpfe für die Verbandsboote des Landes NRW zu qualifizieren.

Bei dem letzten Qualifikationswettkampf in Duisburg konnte Matthias Panzer auf seiner Paradedisziplin, der Kurzstrecke über 200m, den ersten Platz belegen. Über 500m belegte er Platz 2 und über 1000m Platz 4. Mit diesen Platzierungen stabilisierte er seine Position in der Gesamtrangliste und lieferte somit die besten Voraussetzungen für einen Platz in den Verbandsbooten.

Auch Jonas Heister, der zum jüngeren Junioren-Jahrgang gehört, schaffte den Sprung in die NRW-Mannschaft. Mit einem 10. Platz über die 1000m und einem 12. Platz über die 500m qualifizierte er sich ebenfalls für das Verbandsteam.

Nicht nur haben in den Mannschaftsbootsrennen die Kaderboote der einzelnen Bundesländer bessere Medaillenchancen als Vereinsboote, sondern stellt auch das gemeinsame Training mit den Mannschaftsbootspartnern die beste Wettkampfvorbereitung dar.

Die Rennen live mitverfolgen

Der WSV drückt seinen Sportlern vom 13. bis zum 15. August die Daumen, wenn Heister und Panzer in Hamburg an den Start gehen. Auf der DKV-Homepage www.kanu.de wird es einen Livestream der Rennen geben.

Logo