Tanz in den Mai, Dorfbaumstellen, Maiansingen... So begrüßte Niederkassel den Mai

Wie schon lange im Voraus geplant, veranstalteten die Junggesellenvereine überall in Niederkassel verschiedene traditionelle Feste um mit den Bewohnern in den Mai hineinzufeiern. Was da so abging, erfahrt ihr jetzt hier.

Tanz in den Mai, Dorfbaumstellen, Maiansingen... So begrüßte Niederkassel den Mai

In Lülsdorf am Alten Turm tanzten die Jungesellen des Vereins „Eintracht Lülsdorf“ zusammen mit vielen Gästen in den Mai hinein.

Schlagerstar Christian Bieschke heizte die Stimmung an und lud alle auf die Tanzfläche ein. Nach dem obligatorischen Tanz unter der Fahne um Mitternacht, wurde noch bis in den frühen Morgen des 1. Mai gefeiert.

Zum Ausruhen gab es danach aber keine Zeit, denn bereits um 13:00 Uhr startete der Festumzug des Junggesellenvereins. Die Junggesellen wurden vom Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr, befreundeten Vereinen, Familien und Kindern mit ihren geschmückten Fahrrädern begleitet. Zurück am Alten Turm krönten der Bürgermeister Stephan Vehreschild und seine Stellvertreterin Hildegard Seemayer das Maipaar Yannick I. und Lea I.. Unter nun strahlend blauem Himmel feierte der Hofstadt zusammen mit den Bewohnern ein würdiges Maifest.

Der Maibaum des Junggesellenverein „Echte Fründe“ Niederkassel wurde am Dienstagabend mit viel Muskelkraft auf dem Rathausplatz aufgestellt.

Zuvor hatten viele Niederkasseler Kids die stattliche Birke mit bunten Bändern geschmückt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr klappte der Versuch, den Baum aufzustellen, gleich beim ersten Mal. Danach wurde im Festzelt auf dem Rathausplatz kräftig in den Mai hinein gefeiert und getanzt.

Nachdem der Jungesellenverein „Einigkeit“ Rheidt am Wochenende bereits den riesigen Maibaum auf dem Marktplatz aufgestellt hatte, gingen die Maiaktivitäten am Dienstag dem 30.04. weiter.

Beliebt wie eh und je war in Rheidt das Maiansingen an der Rheidter Laach.

Zahlreiche Gäste hörten dem Kirchenchor, dem Bläserkreis St. Dionysius, dem gemischten Chor des MGV und dem Jungesellenverein Rheidt beim Singen zu und einige Besucher sangen dank der Textblätter auch eifrig mit. Während des traditionellen Geschehens kam der Wunsch auf, dass Rheidt doch auch mal wieder eine Maikönigin bekommen sollte, da schon seit Jahren keine mehr versteigert worden ist. Wir sind gespannt was nächstes Jahr passiert.

Anschließend wurde auf dem Marktplatz gefeiert was das Zeug hält.

Die Mondorfer Junggesellen feierten mit dem traditionellen Dorfbaumstellen am 30.04.2019 auf dem Adenauerplatz in den Mai hinein.

Ab 16:00 Uhr konnten sich die Kids auf der vorhandenen Hüpfburg austoben und die Erwachsenen ließen es sich bei diversen Getränken und leckerem Essen gut gehen. Die vielen Kinder wurden gegen 17:30 Uhr dazu aufgefordert, den Maibaum zu schmücken. Anschließend plazierten die Jungesellen, mit Hilfe von Muskelkraft, Seil, Leiter und einem Traktor, den Baum auf dem Adenauerplatz.

Am Mittwoch ging die Feier dann weiter. Neben der bereits vorhanden Hüpfburg gab es nun noch eine zweite Hüpfburg und die Kids konnten sich schminken lassen. Die Junggesellen hatten außerdem die Hofstaaten von anderen Vereinen aus Niederkassel, Spich, Bergheim, Schwarz-Rheindorf, sowie aus Geislar zu Gast. Der JGV Mondorf hofft im nächsten Jahr auch wieder einen Hofstaat bilden zu können.

Logo