Unterstützung für den Einzelhandel in Niederkassel und Umgebung

Die Coronakrise stärkt das Bewusstsein für den lokalen Einzelhandel - jetzt gibt es ein Open Source Projekt, das eine schnelle Übersicht lokaler Unternehmen für Städte und Kommunen gibt.

Unterstützung für den Einzelhandel in Niederkassel und Umgebung

Welches Geschäft hat wann noch offen? Wer kann mir Waren und Dienstleistungen nach Hause liefern oder bietet einen Abholservice an? Welche Maßnahmen wurden getroffen, um eine kontaktlose Dienstleistung zu ermöglichen? Dies sind Fragen, die sich Bürgerinnen und Bürger zurzeit stellen, und der Einzelhandel sucht nach Möglichkeiten, seine Geschäfte unter geänderten Vorzeichen während der Corona-Krise weiter führen zu können.

Support your local dealer

Die Schließungen treffen gerade kleine Gewerbe und Selbständige besonders hart. Die staatlichen Fördermittel alleine reichen nicht aus um die Löcher in den Kassen zu stopfen. Oft ist sogar die berufliche Existenz in Gefahr. Dass lokaler Einzelhandel durchaus Vorteile gegenüber den großen Onlineportalen aufweist, wird in den letzten Wochen vielen klar. Eine Initiative von www.nebenan.de „Kauf nebenan“ hat genau zu diesem Thema eine spannende Lösung. Es können jetzt Gutscheine gekauft werden für alle Unternehmen aus dem lokalen Gewerbe und von Selbstständigen oder man kann mit einer Spende ohne Gegenleistung ganz einfach helfen. So kamen bereits über 1 Million Euro zusammen.

Auch in Niederkassel spüren Unternehmer, dass aktuell ein Umdenken „zurück zum Laden vor Ort" stattfindet. So berichtet beispielsweise Dennis Kordt, Inhaber des Radstudio Söndgerath, dass ein Kunde zunächst online ein neues Fahrrad bestellt hatte und sich dann doch für den Fachhandel vor Ort entschied und das gekaufte Fahrrad noch einmal zurückschicken ließ.

machPuls versucht als regionaler Online Nachrichtendienst ebenfalls den Einzelhandel vor Ort zu unterstützen. Dafür werden auf www.machpuls.de/niederkassel die letzten Wochen verstärkt Niederkasseler Ideen und Anstrengungen präsentiert, die Unternehmen, Gemeinnützige Organisationen und Freiwillige Helfer auf sich nehmen, um sich gegen die Krise zu stemmen. Zuletzt wurden dazu gemeinsam mit iXtenso - Magazin für den Einzelhandel Videos gedreht und auf Facebook veröffentlicht. Dies gewährt dem Zuschauer ein noch einen tieferen Einblick, was die Schließungen und Hygienevorschriften für die Unternehmen und deren Inhaber bedeuten.

Hier sind die Videos in der Reihenfolge der Veröffentlichung:

  1. EP:Röhrig

  1. Autohaus Hoff

  1. Mode Miesen

Interesse an einer Firmenvorstellung? Einfach melden unter info@machpuls.de

Open Source Projekt

Damit der Einzelhandel auch nach der Corona Krise erhalten bleibt, ist nun ein ehrenamtlich und für alle Unternehmen kostenfreies Open Source Projekt an den Start gegangen, das im Rahmen des durch die Bundesregierung initiierten Hackathons #WirVsVirus entstanden ist.

Die neue Onlineplattform https://lokalwirkt.de bietet die Chance für lokale Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistung genau diese Informationen zeitnah an die Bevölkerung zu bringen und wird mittlerweile für 30 Kommunen in NRW umgesetzt und aufbereitet. Köln, Bonn oder auch Bad Honnef und Hennef sind bereits aufgeführt, Niederkassel ist bisher noch nicht dabei, dies kann sich aber schnell ändern. Eine E-Mail an kontakt@lokalwirkt.de reicht.

Die Webseite, die tägliche Aktualisierungen und Funktionserweiterungen erfährt, wird durch die Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. in Berlin betrieben - einem Verein, der sich für offenes Wissen und demokratische Teilhabe einsetzt.

Neben einer Darstellung des eigenen Unternehmens können die aktuellen Kontaktdaten inkl. einem Link zur Homepage oder Onlineshop, veränderte Öffnungszeiten, das Angebot eines Liefer- und Abholdienstes sowie Hygiene Maßnahmen vor Ort (Zugangsbeschränkungen etc.) dargestellt werden. Eine Kartennavigation erleichtert es dabei den Kundinnen und Kunden, Anbieter in ihrem Stadtteil zu finden. Den Unternehmen wird damit eine kostenfreie Möglichkeit angeboten, ihre Angebote zu Zeiten der Corona-Pandemie und darüber hinaus bekannter zu machen und gezielt auf die aktuell verfügbaren Waren und Dienstleistungen hinzuweisen.

Was unterscheidet „lokalwirkt.de“ von anderen Plattformen?

Im Gegensatz zu anderen Angeboten erhalten Nutzerinnen und Nutzer der Onlineplattform eine tagesaktuelle Übersicht der lokalen Angebote. Die Informationen stehen aber auch weiteren Informationsplattformen, wie z.B. für die Presse- und Mediendarstellungen, Gutscheinplattformen oder Restaurantverzeichnisse mit einer IT-Schnittstelle zur kostenfreien Nachnutzung bereit. Vorteil ist dabei eine höhere Reichweite tagesaktueller Informationen mit einem reduzierten redaktionellen Aufwand durch eine zentrale Datenpflege.

„Lokalwirkt.de“ ist ein ehrenamtliches Projekt und verfolgt keinerlei wirtschaftliche Ambitionen. Das Projekt wird vom Rhein-Sieg-Kreis, der Bundesstadt Bonn, der IHK Bonn/ Rheins-Sieg, der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem kommunalen Rechenzentrum Rhein-Erft-Ruhr (KDVZ) unterstützt und ruft alle betroffenen Einzelhändler, Gastronomen, Dienstleisterinnen und Dienstleister in der Region auf, schnellstmöglich ihre Daten zu aktualisieren und ihr Angebot transparent zu machen.

Wer als Kundin oder Kunde aktuelle Geschäftsöffnungszeiten, Liefer- oder Abholangebote kennt, kann ebenfalls mithelfen und Änderungen eingeben: Dazu auf https://lokalwirkt.de das Geschäft oder das Restaurant aufrufen und den Änderungsvorschlag eingeben. Die Vorschläge werden gesichtet und zeitnah freigegeben.

Logo