31. Kunstmesse des Bürgerverein Mondorf

Am 30. und 31. März 2019 lud der Bürgerverein Mondorf zur 31. Auflage der traditionellen Kunstmesse in Aula, Foyer und Mensa der Alfred-Delp-Realschule nach Niederkasel-Mondorf

31. Kunstmesse des Bürgerverein Mondorf

Nach vorangegangener Bewerbung sowie Durchsicht der eingereichten Unterlagen durch den künstlerischen Leiter Peter Müller und Sandrina Warnstedt erhielten 43 Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen den Zuschlag zur diesjährigen Kunstmesse. Darunter 13 Debütanten/innen, die sich zum ersten Mal den Besucher/innen präsentierten. Neben den aus hiesiger Region angereisten Aussteller/innen waren unter anderem Künstler/innen und Kunstschaffende aus Lindlar, Overath, Aschbach, Frechen, Hennef, Homburg, Bonn und Nettersheim vertreten.

Zum Auftakt begrüßte Peter Müller zahlreiche Gäste, die sich zur Eröffnung eingestellt hatten. Unter ihnen die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Seemayer, Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer, zahlreiche Vertreter des Stadtrats bzw. politischer Parteien, Matthias Dathe (Ortsringvorsitzender), Horst Schimmelpfennig (Initiator der Kunstmesse) sowie zahlreiche Mitglieder des Ortsrings und Bürgerverein Mondorf. Müller dankte den anwesenden Aussteller/innen für ihre Präsentationen sowie den Mitgliedern des Bürgerverein und den Mondorfer Junggesellen für deren tatkräftige Unterstützung bei Auf- bzw. Abbau der Messelandschaft.

"Die Kunstmesse ist mittlerweile eine Veranstaltung, die weit über die Stadtgrenzen Niederkassels einen hohen Bekanntheitsgrad aufweist. Das ist bei den Bewerbungen zur Messe ersichtlich, da der Radius der Bewerber/innen stets größer wird", so Müller.

Hildegard Seemayer schloss sich den Worten ihres Vorredners an und wünschte allen Beteiligten gute Umsätze und fruchtbare Gespräche. Eingerahmt war die offizielle Eröffnung in musikalische Beiträge im Auftrag der Musikschule Niederkassel durch das Quartett Stefanie Panzer, Olaf Absalon, Robert Grauel und Herbert Plötzer.

Bei einem Gang über die Kunstmesse war neben unterschiedlichen Stilrichtungen der Malerei, fotografische und keramische Erzeugnisse, Schmuck, Glas- und Holzobjekte, Floristik und Handtaschen für jeden Geschmack etwas im Angebot.

Neben einer Vielzahl an Erstaussteller/innen konnte Regina Draht aus Bonn mit ihren Puppenkleidern und der elften Teilnahme ein rheinisches Jubiläum begehen. Mit Heribert Weishaupt aus Troisdorf beteiligte sich erstmals ein Schriftsteller an der Messe, der Krimis aus der hiesigen Region schreibt. Edith Ißbrücker aus Siegburg, eine mit Pastellkreide äußerst filigran malende Künstlerin, präsentierte unter anderem ein Gemälde der langjährigen künstlerischen Leiterin Filiz Süren-Michels. Eine weite Anreise hatte Sonja Denzer aus Aschbach (Nähe Kaiserslautern), deren Vorliebe für Kaffeemühlen und Gedecke sich auf ihren Bildern widerspiegelte. Kompakte Welten lieferte Frank Fütterer aus Niederkassel zum dritten Mal und Heinz-Peter Schmitz aus Hürth hatte erstmals gedrechselte Schreibgeräte mitgebracht. Der gebürtige Nordire und in Bonn lebende Shay McVeigh, der übrigens in der Musikszene kein Unbekannter ist, hatte eine Vielzahl an Acrylbilder präsent und die aus Eitorf kommende Sarah Tichelhofen bot unter dem Motto "Malerei im Mix" eine Palette Ölbilder an. Zum wiederholten Mal sorgte Christiane Rosenthal aus St. Augustin mit Schmuck zum Anbeissen für viel Interesse bei den Besucher/innen.

Für eine zwischenzeitliche Stärkung hatte die Cafeteria, neben selbstgebackenem Kuchen, auch etwas "Herzhaftes", Kaffee und Kaltgetränke im Angebot.

Die Gunst der Besucher/innen für die Gestaltung und Präsentation des Messstands beim Publikumspreis 2019 fiel auf Christiane Rosenthal (Platz 1), gefolgt von Regina Draht und Frank Fütterer.

Logo