Ranzel: Fehlende Betreuung in der Kita Markusstraße

Seit längerer Zeit ist laut Eltern in der Kita Markusstraße keine reguläre Betreuung mehr gewährleistet. Es gibt wohl gravierende Probleme mit einzelnen Erziehern. Jetzt schaltete sich die Stadt Niederkassel ein.

Ranzel: Fehlende Betreuung in der Kita Markusstraße

Es rumort in der Kindertagesstätte Markusstraße. Nach Angaben der Eltern fallen ständig Erzieher aus und eine reguläre Betreuung sei nicht mehr gegeben. Auch würden die Kita-Beiträge für die ausgefallenen Stunden nicht erstattet. Dies veranlasste am Mittwochabend den Beigeordneten Carsten Walbröhl, der kurz zuvor von einem Krisengespräch in der Kita kam, zu einer Stellungnahme:

Personalrechtliche Maßnahmen

Es stimme, dass die Hälfte der regulären Mitarbeiter sich krank gemeldet habe und auch die Vertretungen wären zur Hälfte krank. Derzeit könne man noch bedingt die gebuchten Betreuungsstunden anbieten. So habe man schon hier Gruppenformen geändert und so eine Gruppe eingespart. Walbröhl beschrieb die neue Kita-Leiterin als sehr engagiert und motiviert, hingegen gäbe es gravierende Probleme mit einzelnen Erziehern, die sich auf das Betriebsklima negativ auswirken würden. Daher werde man nun personalrechtliche Maßnahmen ergreifen und mit dem Personalrat abgestimmte Umsetzungen vornehmen, auch wenn das zu Kündigungen führen könne.

Vorrangige Betreuung für Alleinerziehende und Erwerbstätige

Seitens der Verwaltung hoffe man, mit den getroffenen Maßnahmen einen geordneten Betriebsablauf wieder herstellen zu können. Man biete aber eine vorrangige Betreuung für alleinerziehende und erwerbstätige Mütter an und berücksichtige vorrangig auch Fälle, in denen beide Eltern erwerbstätig seien.

Erstattung der Beiträge

Zur Erstattung der Beiträge sagte Walbröhl, dass der jeweilige Elternbeitrag ein Anteil an der Gesamtleistung der Kita sei und man sich stundenweise Abrechnungen personalmäßig nicht leisten könne.

Zur Personallage hieß es vom Beigeordneten, dass diese nicht nur in Niederkassel sehr angespannt sei und Erzieher überall fehlen würden.

Logo