Ein Niederkassler Kriminalfall: Cannabisplantage mitten im Wohngebiet entdeckt

Aufhänger für euren Impuls war einer der letzten großen Fälle in Niederkassel. Wo andere Gerümpel und selten gebrauchte Gegenstände verstauen, wurde in einer Niederkassler Gewerbehalle eine riesige Plantage voller Cannabispflanzen gefunden.

Ein Niederkassler Kriminalfall: Cannabisplantage mitten im Wohngebiet entdeckt

Am Abend des 19.02.2019 kam es in Niederkassel zu einem Großeinsatz der Polizei, der einige Stunden in Anspruch nahm. Aufgrund des Einsatzes waren die Kölner Straße und die Straße Schellenberg mehrere Stunden lang gesperrt.

Eine anonyme Anruferin nahm am Dienstagabend einen verstärkten Cannabisgeruch wahr und verständigte daraufhin die Polizeistelle in Troisdorf . Dank eines Durchsuchungsbeschlusses durch die Staatsanwaltschaft Bonn konnten sich die Drogenfahnder ein Bild von der Ursache für den Geruch machen. Diese wurden schnell fündig. Unter einem Betrieb, indem derzeit der An- und Verkauf von Gebrauchtwagen stattfindet, wurde scheinbar schon seit längerem eine riesige Cannabisplantage betrieben.

Auf diesem Gelände wurden schätzungsweise 1.600 Pflanzen, die einen Straßenverkaufswert von 400.000 EUR haben, angebaut. Natürlich musste die Plantage abgebaut werden. Dazu rückten weitere Helfer an. Zum einen forderte die Polizei die Amtshilfe des technischen Hilfswerkes an. Außerdem wurden zwei Elektrofachkräfte aus Brühl alarmiert, um die Stromversorgung zu stoppen und so die Einsatzstelle spannungsfrei zu übergeben. Weitere Helfer wurden aus den Ortsverbänden Siegburg und Köln-Porz rekrutiert . Der Abbau dauerte einige Stunden. Dank der Verpflegungseinheit aus Bonn wurde in dieser Zeit für warme Speisen und Getränke zwischendurch gesorgt.

Letztendlich wurde die Plantage mitsamt ihren Pflanzen vollständig abgebaut und konnte von einem großen Mülltransporter auf direktem Weg in die Verbrennunganlage abtransportiert werden.

Die Anwohnerin hätte sich mit ihrem Anruf keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können. Die Pflanzen standen kurz vor der Blüte und waren dementsprechend auch nicht mehr weit von der Ernte entfernt.

Leider konnte der Eigentümer der Hunderttausende von Euros schweren Plantage bisher nicht ermittelt werden.

Habt ihr Anfang des Jahres etwas von dem Großeinsatz mitbekommen? Gibt es Informationen zu dem Täter oder gar den Tätern? Lasst uns gerne einen Kommentar da…

Logo