Rheidt: Erfolgreiches Benefizkonzert für die Ukrainische Bevölkerung

Am Freitag, den 22. April 2022 fand zugunsten der Ukraine-Hilfe in der evangelischen Maria-Magdalena-Kirche in Niederkassel-Rheidt ein Benefizkonzert statt.

Rheidt: Erfolgreiches Benefizkonzert für die Ukrainische Bevölkerung

Es ist dies das 26. Konzert, welches von "pro musica niederkassel", dem Förderverein der städtischen Musikschule Niederkassel veranstaltet wird. Die Idee sowie die Organisation lag in den bewährten Händen von Prof. Friedemann Immer, dem Vorsitzenden des Förderverein. Der Eintritt war kostenlos, Spenden für die Ukraine-Hilfe wurden aber dankend angenommen.

Ablauf des Benefizkonzertes

Der Auftakt begann klassisch mit "Die Ehre Gottes aus der Natur" (Ludwig van Beethoven), und Noll auf der Orgel sowie "VoCappella", dem "Romanze" für Trompete und Orgel (Abraham Geifmann) mit Immer/Noll folgte.

Im Anschluss folgten Begrüßungsworte von Immer, der etwa 120 Besucher/innen willkommen hieß. Unter ihnen Barbara Florin, die Leiterin der Musikschule Niederkassel sowie auch einige ukrainische Flüchtlinge, die momentan in Privathaushalten untergebracht sind.

Als Solist spielte Noll die Barock-Sonate III F-Dur/Allegro - Largo - Allegretto (Carl Philipp Emanuel Bach) und war gemeinsam mit Trompeter Immer und der Sopranistin Claudia Immer "Ombra mai fù" (Georg Friedrich Händel) zu hören. Es folgte das "Trio Dello" aus Köln Dellbrück, das wenn nach Aussage von Osterloh die Musiker aus Hohlweide gekommen wären, sich "Trio Holli" genannt hätte. Mit Jazz Impressionen "Basin Street Blues" und "South" brachten sie das Publikum zu rhythmischen Zuckungen, welche die Musiker mit anhaltendem Applaus belohnten.

Aus der Barockzeit folgte "Wie nun, ihr Herren" (Heinrich Schütz) vorgetragen von den etwa 20 Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors "VoCapella".

Wiederum folgte mit "Wachet auf" ein Choralvorspiel für Orgel und Trompete mit Noll und Immer und der Choral "Gott wie groß ist deine Güte", für Sopran/Orgel mit der Sopranistin Claudia Immer sowie abermals mit "Jesus bleibet meine Freude" sich ein weiteres Choralvorspiel (alle von Johann Sebastian Bach) für Orgel und Trompete anschloss.

Es folgte mit der 24-jährigen Angelika Bondarchuk eine junge Dame, die in Kiew bislang Gesang studierte und nach ihrer Flucht zur Zeit bei der Familie Immer eine Bleibe gefunden hat. Am Freitag erhielt die Sopranistin die Zulassung zur Aufnahmeprüfung an der Uni in Köln und könnte dort ihr Studium fortführen. Bondarchuk begrüßte die Anwesenden und ihre Landsleute und sang anschließend ein ukrainisches Volkslied (Denys Sichyns`ky). Mit ihrer faszinierenden Stimme sorgte sie nach ihrer Darbietung für "Stading Ovation" im Publikum.

Romantisch ging es mit "Verleih uns Frieden" (Felix Mendelssohn-Bartholdy) für Chor und Orgel weiter, dem zum Abschluss wiederum das "Trio Dello" mit "Alexander´s Ragtime Band" und "Carry me back to My Ol´Virginny" weitere Jazz-Titel folgen ließen.

Mitwirkende

Mitwirkende des Konzerts waren die beiden Sopranistinnen Angelika Bondarchuk (Kiew) und Claudia Immer (Niederkassel), Friedemann Immer (Niederkassel) Trompete, Christoph Anselm Noll (Bad Neuenahr) Orgel & Klavier und das Trio Dello (Köln) Klaus H. Osterloh Flügelhorn, Margie Schwenk-Osterloh Tuba und Heinz Kluxen Ukulele sowie "VoCapella" der Chor der ev. Kirchengemeinden Niederkassel unter der Leitung von Claudia Immer.

Spendensumme in Höhe von 1.600€

Ein hörenswertes Konzert, welches von den Konzertbesuchern/innen mit 1.600 € Barspenden honoriert wurde. Der Spendenbetrag per Überweisungen steht noch aus.

Spendenmöglichkeit der evangelischen Kirche

Das Diasporawerk der evangelischen Kirche in Deutschland hilft unter anderem ev. Gemeinden in der Ukraine, dort gebliebenen Menschen sowie durchziehende Flüchtlingen mit Lebensmittel, zu versorgen.

Hilfe für Menschen in der Ukraine - Spendenkonto: KD-Bank Dortmund IBAN DE42 3506 0190 0000 4499 11 # PRAYFORUKRAINE.

Logo