Mondorf: Grundschüler sammelten 7.350€ für die Ukraine Flüchtlingshilfe

Die Thematik des Krieges in der Ukraine beschäftigt nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder. Mondorfer und Rheidter Sprösslinge hegten von sich aus den Gedanken, wie auch sie den Menschen in der Ukraine helfen können.

Mondorf: Grundschüler sammelten 7.350€ für die Ukraine Flüchtlingshilfe

Aus den gemeinsamen Überlegungen der Kinder und ihrer Eltern, wie man den Menschen in der Ukraine helfen könnte, entstand die Idee, Friedenslichter sowie Armbänder zu basteln, um diese anschließend zu verkaufen.

Große Unterstützung erhalten

An einem Samstagvormittag wurden von Kindern zwischen 5 und 10 Jahren unbedruckte Bierdeckel kreativ gestaltet und mit Teelichtern beklebt. Auch Armbänder wurden gemeinschaftlich kreiert. Der große Erfolg des Verkaufs in der Nachbarschaft und am Rhein verstärkte die Motivation, die Aktion auf die Kath. Grundschule Beckergase in Niederkassel-Mondorf auszuweiten.

4dd95b5c-10c3-43e6-ad95-5731a58c444f

Schulleitung und Lehrerkollegium sagten den Initiatoren ihre volle Unterstützung zu. So gestalteten knapp 300 motivierte Kinder in den letzten beiden Wochen im Kunstunterricht weitere 2.000 Friedenslichter. Die selbst gestalteten Lichter konnte jedes der Kinder freiwillig in Familie, Nachbarschaft, Freundeskreis oder am Stand vor der Haustüre verkaufen. Dabei wurden 5.000 € erzielt bzw. gesammelt.

"Wir sind total überwältigt und die Kinder sind zurecht stolz. Ein riesiges Dankeschön an alle, welche die Aktion unterstützten", so die Initiatorinnen.

Zum Abschluss der Aktion wurde am letzten Wochenende, am Samstag, den 2. April 2022 in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr, auf dem Gelände des REWE-Markts in Mondorf, an einem Verkaufsstand noch einmal Lichter und Armbänder angeboten. Dabei konnten die Kinder 1.400 € einnehmen.

Mit dem Geld der ersten Samstagsaktion sowie zusätzliche Spenden aus dem Armbandverkauf in der Physiopraxis Dols, kamen bei der Friedenslichter-Aktion insgesamt 7.350 € zusammen. Eine unglaubliche Summe.

Herausragende Summe für die Flüchtlingshilfe

Das Geld geht an die Flüchtlingshilfe Ukraine. Winfried Arnold unterstützt dabei Gunther Maassen aus St. Augustin, der seit Ausbruch der kriegerischen Auseinandersetzung in der Ukraine ständig mit seinen Fahrern in privat organisierten Konvois an die polnisch-ukrainische Grenze unterwegs ist.

Maassen sieht in Arnold einen Weggefährten auf den 100 % Verlass ist und ist deshalb mit ihm vernetzt. Sie fahren Spenden wie u.a. Medikamente, Hygienartikel und Lebensmittel gezielt an die Grenze und dienen auf dem Rückweg, als registrierte Fahrer, den Flüchtlingen als Mitfahrgelegenheit. Winfried Arnold besuchte am Samstag das REWE-Areal in Mondorf, um sich bei den fleißigen Spendensammlern zu bedanken.

"Was die Kinder da geschafft haben, ist einfach super. Ich werde ihnen von meiner nächsten Fahrt berichten wofür ihr gesammeltes Geld eingesetzt wurde", so Arnold.

Logo