Sport: 67.000 Euro für den Wassersportverein Blau-Weiß Rheidt

Verein erhält Zuschuss aus dem NRW-Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“.

Sport: 67.000 Euro für den Wassersportverein Blau-Weiß Rheidt

Größere Erneuerungen am Bootshaus des Wassersportvereins an der Laach sind mittlerweile drei Jahrzehnte her. Durch einen Zuschuss in Höhe von 67.000 Euro aus dem NRW-Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Arbeiten nun möglich. Mit dem Geld finanziert der Verein eine Dachsanierung am Bootshaus an der Laach.

Die Sanierung ist auch ein Fortschritt in puncto Klimaschutz, erklärt der 1. Vorsitzende Hansfried Lülsdorf: „Auch beim Umwelt- und Klimaschutz kommen wir nun voran, denn die eingebaute Wärmedämmung des neuen Kassettendachs mit einer Fläche von rund 200 Quadratmetern ist wesentlich effektiver als das nur wenig gedämmte alte Dach aus Eternit-Platten. Die Differenz zum Gesamtvolumen von 75.000 Euro für das Vorhaben tragen wir als Verein selbst.“

Stimmen zum geplanten Dachsanierung

Auch von anderen Seiten, aus der Politik und von Verbänden gibt es positive Resonanz auf das Vorhaben des WSV Blau-Weiß Rheidt.

Katharina Gebauer: „Der WSV Blau-Weiß Rheidt leistet seit Jahrzehnten eine engagierte und erfolgreiche Jugendarbeit in der Kanuabteilung. Ihr hat man es zu verdanken, dass in der Vergangenheit nicht nur mehrere Kanuten mit internationalen Erfolgen nach Hause zurückkehrten, sondern auch der dreifache Olympiasieger Max Rendschmidt. Ich freue mich, dass der Verein die Dachsanierung an einen regional ansässigen Anbieter vergeben hat. So nutzt unser Landesprogramm auch dem Handwerk vor Ort.“

Mathias Jehmlich, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Niederkassel: „Das Vorhaben des WSV ist eins der größten, die wir im Rahmen des Landesprogramms Moderne Sportstätte 2022 auf den Weg bringen konnten. Meine Stellvertreterin Stephanie Schaefer und ich freuen uns, denn der WSV Blau-Weiß Rheidt zählt mit seinen knapp 500 Mitgliedern in seiner Tennis- und Kanu-Abteilung zu den größeren Vereinen der Stadt.“

Logo