Niederkasseler Vorschulkinder züchten Marienkäfer und Schmetterlinge

Was verändert sich, wenn der Winter vorbeizieht und der Frühling bevorsteht? Die Antwort auf diese Frage wollen die Vorschulkinder der Kita Markusstraße gemeinsam mit ihren Erzieherinnen mit dem Frühlingsprojekt entdecken.

Niederkasseler Vorschulkinder züchten Marienkäfer und Schmetterlinge

Die Vorschulkinder der Kita Markusstraße haben festgestellt, dass die Natur wieder zum Leben erwacht. Im Zuge des Frühlingsprojekts wurden zuerst die Pflanzen unter die Lupe genommen und eigene Pflanzen gepflanzt. Gemeinsam wurde sogar ein Hochbeet für Kräuter gebaut. Die Wünsche der Kinder für das Projekt wurden umgesetzt. Ein ganz besondere Wunsch der Vorschulgruppe war, Marienkäfer und Schmetterlinge zu beobachten. Und wie macht man das am besten? Richtig, indem man selber Marienkäfer und Schmetterlinge züchtet.

Die Freude war riesengroß, als das Päckchen im Kindergarten ankam. Sofort wurde es im Morgenkreis geöffnet und die Marienkäferlarven zogen in das neue Zuhause ein.

Die Entwicklungsschritte wurden jeden Tag beobachtet und spielerisch im Vorschulordner der Vorschulkinder dokumentiert. Die Kinder kümmerten sich sehr fürsorglich um den Nachwuchs. Es wurde sogar ein Vivarium mit Naturmaterialien erstellt, damit sich die vollständig ausgewachsenen Marienkäfer wohlfühlen. Dieses Erlebnis hat der Vorschulgruppe so gut gefallen, dass zeitnah auch Schmetterlinge zur Tierfamilie der Kita dazugestoßen sind. Somit ging und geht das Frühlingsprojekt für die Vorschulkinder der Kita Markusstraße mit voller Freude und mehr spannenden Themen weiter.

Logo