Kostümsitzung der Rut-Wiess Löstige Langeler

Ein vielfältiges Programm und Gäste von weither... Es hieß Kölsch und Alaaf statt Pils und Helau.

Kostümsitzung der Rut-Wiess Löstige Langeler

Mit einer 70er Jahre Musikeinlage (eine Langel-Version des Schlagerhits „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“) wurden die Besucher in der närrischen Jakob-Engels-Halle begrüßt und von Präsident Tom Pfeiffer und Nancy Mittelstedt in die Zeit der Plateauschuhe und Schlaghosen zurückgeführt. Dies war eine Hommage an die Entwicklung der Sitzung, des 1955 gegründeten Vereins. Danach richtete sich der Blick aber wieder nach vorne. Zum ersten Mal kam das Porzer Kinderdreigestirn nach Langel. Darüber hinaus gab es die Juniorengarde der Bergfunken von der KG Dickenberg, einem Ortsteil der Stadt Ibbenbüren, „Wir pflegen unsere karnevalistische Freundschaft schon seit sechs Jahren mit gegenseitigen Besuchen. Entstanden ist das durch einen Auftritt der Langeler Tanzgruppe “Rahmkamellche“ auf einer unserer Sitzungen“, so Klaus Pfeiffer, 1. Vorsitzende der KG.

Weiter ging es im Programm, von Peter van Hoben zusammengestellt, mit dem „Huusmeister vum Rathuus“, Norbert Becker, der als Reimredner begeisterte. Es folgten die Gruppen „Scharmöör“ und „Kölsche Adler“, die den Raum zum Beben brachten, sowie „Der een und der Anne“, die Langeler „Rahmkamellche“, die Rezag-Husaren und das Porzer Dreigestirn, in Begleitung des Garde Korps Köln. Da im vergangenen Jahr der Präsident der „Löstigen Langeler“, Tom Pfeiffer, angeregt hatte, dass die Präsidenten der Karnevalsgesellschaften doch bitte ihre Tanzkorps noch aktiver - also durch mittanzen - unterstützen sollten, wurde diese Idee vom Präsidenten des Garde-Korps Köln, Werner Brommund, selbstverständlich aufgegriffen. Dieser trainierte daher unter Anleitung und zeigte am Freitagabend dem begeisterten Publikum, das er gemeinsam mit Regimentstochter Katharina Pfolk auch die Funktion des Tanzoffiziers übernehmen könnte. Als letztes spielte dann noch „Tacheles“, eine Band bestehend aus sechs Jungs, die die Bühne ordentlich rockten.

Logo