Christoph Brüskes „Laach Ovend“

Am 12. Dezember findet der Laach Ovend mit „2 G Plus“ und eigenem Schnelltestcenter statt.

Christoph Brüskes „Laach Ovend“

Ein tolles Fest war der Laach Ovend am 21. November. „Hertha aus Westfalen“, Kai Kramosta und auch Gastgeber Christoph Brüske zündeten ein wahres Feuerwerk der Pointen. Da das Platzangebot im Saal der Linde schon seit letztem Jahr reduziert und der Andrang auf die Karten so groß war, gibt es zum ersten Mal in der Historie des Laach Ovends dieselbe Konstellation noch einmal, und zwar am Sonntag, den 12. Dezember.

Welche Vorkehrungen wurden getroffen?

Aufgrund der pandemischen Entwicklung wird an diesem Abend als weitere Sicherheitsstufe neben den Abständen im Saal, der Lüftung und der Maskenpflicht im Gebäude (nicht am Platz) die 2G Plus-Regel greifen. Um es den Gästen so einfach wie möglich zu machen, steht den Karteninhabern am Veranstaltungstag ein eigenes Schnelltestcenter zur Verfügung.

Wegen dieser Umstellung auf „2 G Plus“ gibt es für die eigentlich ausverkaufte Vorstellung noch einige Eintrittskarten. Diese können zum Preis von je 22€ ausschließlich beim Veranstalter per Mail unter buero@brueske.de oder telefonisch unter 02208/5000800 geordert werden. Dort erhalten sie auch genauere Infos über den Schnelltest.

Weitere Informationen zum Event

Einlass ist wie gehabt um 17:30 Uhr, los geht es um 19 Uhr. Für Speisen und Getränke sorgt das Serviceteam der Familie Obuca vom Gasthaus Zur Linde.

Und hier noch ein Ausblick für das Frühjahr 2022: Die nächsten Termine des Laach Ovend sind der 20. März und als Zusatzshow mit dem gleichen Programm der 27. März. Dann zu Gast sind unter anderem die britische Künstlerin Rebecca Carrington und der Kabarettist Stephan Bauer mit Auszügen seines neuesten Erfolgsprogramms. Der Vorverkauf für den 20. März ist schon gestartet.

Logo