Niederkasseler Rosenmontagszug

Jecke jubelten Prinzessin Johanna I. zu

Niederkasseler Rosenmontagszug

Der Himmel über Kaaßel zeigte sich beim Start des Rosenmontagszuges von seiner guten Seite. In diesem Jahr, so Ramon Wiener, der Vorsitzende vom Ortsring Niederkassel, sei man sehr stolz, vierzehn Gruppen begrüßen zu können. „Fünf Gruppen mehr als im letzten Jahr, dazu fünf Großwagen und eine Samba-Gruppe zeigen uns, dass die knapp 400 Teilnehmer viel Spaß am Straßenkarneval haben“, betonte Wiener. Daher hofft man beim Ortsring in den kommenden Jahren den Niederkasseler Rosenmontagszug weiter aufbauen zu können. Eine überschaubare Zuggröße mit attraktiven Teilnehmern sei das Ziel.

Der SV Niederkassel feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum und nahm aus diesem Anlass mit zwei Großwagen und 90 Mitgliedern am Umzug teil. Wie immer dabei und in „fantasievoller“ Bekleidung waren die Jungs vom Kegelclub „KC Volljaas“. In diesem Jahr hüllten sie sich Ballonseide mit Stirnband und Vokuhila-Frisur. Mit von der Partie war auch eine Fußgruppe vom Jugendrotkreuz und die Kindertagesstätte Kita Weidenstraße, deren Kids begeistert Kamelle warfen und das bunte Treiben mit großen Augen verfolgten.

Kinderprinzessin der IGK Blau-Gelb Niederkassel, Johanna I., genoss gemeinsam mit Adjutantin Wiebke die Fahrt durch die Straßen Niederkassels sichtlich. Wie in jedem Jahr knubbelten sich die Zuschauer an der Hauptstraße. Dort warf man das Wurfmaterial mit vollen Händen in die närrische Menschenmenge, da der Rosenmontagszug dort endete.

Logo