30. „promusica.ndk“-Konzert: Junge Niederkasseler Künstler ernteten Standig Ovation

Am Samstag, den 22.10.2022 beeindruckten die jungen Künstler Amerie Schlösser und Colin Pütz mit ihrem musikalischen Talent. Das 30. „pro musica“-Konzert bestand aus berühmten Stücken, die von den beiden an der Harfe und am Klavier inszeniert wurden.

30. „promusica.ndk“-Konzert: Junge Niederkasseler Künstler ernteten Standig Ovation

Unter dem Motto "Junge Künstler - Stars von morgen" veranstaltete "promusica.ndk", der Förderverein der Musikschule Niederkassel, am Samstag, den 22. Oktober 2022 in der Aula der Alfred-Delp-Realschule sein 30. Konzert. Aufgeteilt in zwei Abschnitte präsentierte der Verein mit Amerie Schlösser aus Wuppertal und Colin Pütz aus Niederkassel zwei überragende Jungstudenten.

Barbara Florin, Leiterin der Musikschule Niederkassel, begrüßte kurz die zahlreichen Konzertbesucher in der gut besetzten Aula und war erfreut einige Dozenten sowie Schüler*innen der Musikschule unter den Besuchern zu sehen. Außerdem dankte sie dem Förderverein für die Unterstützung der Konzerte.

Junge Talente aus Niederkassel

Bruno Siempelkamp, 2. Vorsitzender von "pro musica", war es vorbehalten näher auf das Konzert einzugehen. Zunächst stellte er den Verein vor und warb um Mitglieder. Anschließend resümierte Siempelkamp zum Kulturspektrum der zwischen Bonn im Süden und Köln im Norden, befindlichen Stadt Niederkassel.

„Bonn hat eine Oper und irgendwann in ferner Zukunft wieder eine Beethovenhalle. Köln hat eine Philharmonie und vielleicht irgendwann in ferner Zukunft eine Oper. Niederkassel hat weder Oper noch Konzerthalle. Aus Bonn ist Ludwig van Beethoven hervorgegangen, aus Köln Jacques Offenbach und Jupp Schmitz und aus Niederkassel-Ranzel kommt Colin Pütz. Aber wie sieht es bei Amerie Schlösser aus? Ameries Mutter kommt aus Niederkassel-Rheidt. Damit erklären wir sie zu einem Niederkasseler Gewächs“, so schmunzelt Siempelkamp.

Teil 1 an der Harfe

Damit war das Konzert eröffnet, in dessen erstem Teil die 16-jährige Harfenistin Amerie Schlösser Werke von John Thomas, Lex van Delden, Marcel Tournier, Camille Saint-Saens und Sopie Corri-Dussek zu Gehör brachte. Mit sphärischen Klängen verzauberte Amerie ihr Publikum im Saal und erntete für ihre Darbietung am Ende einen begeisterten Applaus und Standing Ovation.

Teil 2 auf dem Klavier

Nach einer Pause, in der der Förderverein Getränke und Brezeln anbot, spielte dann im zweiten Teil der 15-jährige Pianist Colin Pütz auf dem Klavier Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Sergei Prokofiev und Ludwig van Beethoven. Auch Colin begeisterte sein Publikum und erhielt begeisterten Applaus.

Über Amerie Schlösser

Amerie Schlösser fing als Dreijährige mit der Blockflöte an und wechselte als Sechsjährige zur Harfe. Bereits im Alter von neun Jahren wurde sie Jungstudentin an Folkwang und wechselte 2018 an die Musikschule Düsseldorf. Ihr Repertoire umfasst Stücke vom Barock bis in die Moderne. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen begleiten sie auf ihrem musikalischen Werdegang. Amerie ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben. Mit verschiedenen Orchestern war sie auf Konzerten zu hören und ihre Auftritte führten sie durch NRW bis nach Hamburg und Südfrankreich.

Über Colin Pütz

Colin Pütz erhielt mit fünf Jahren den ersten Klavierunterricht in der Musikschule Niederkassel bei Elena Heyroth. Seit seinem sechsten Lebensjahr absolviert Colin regelmäßig Auftritte als Solist und im Alter von 13 Jahren debütierte er mit dem Beethoven-Orchester Bonn. Seit 2017 ist Colin als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Zahlreiche nationale und internationale Preise zählen zu seinen musikalischen Erfolgen. Im Rahmen einer Filmproduktion (ARD/ORF) über das Leben von Ludwig van Beethoven spielte Colin die Hauptrolle Beethovens als Kind (8-12 Jahre) und spielte alle Musikszenen am Filmset live auf historischen Instrumenten. Der Film wurde Weihnachten 2020 erstmals ausgestrahlt.

Logo