Glasfaserausbau geht in Lülsdorf an den Start

Schnelles Internet für Niederkassel: Jetzt geht es richtig los. Die Vertreter von Stadt und Telekom trafen sich zum symblischen ersten Spatenstich.

Glasfaserausbau geht in Lülsdorf an den Start

Lange haben die Niederkasseler auf schnelles Internet gewartet. Nun ist endlich Bewegung in den Ausbau des Glasfasernetzes gekommen. Bereits im vergangenen Jahr haben sich die Deutsche Telekom und die Stadt Niederkassel für dieses gemeinsame Projekt entschieden und gemeinsam mit Nachdruck vorangetrieben. Zum ersten symbolischen Spatenstich trafen sich Vertreter der Stadt Niederkassel und der Telekom am Mittwoch in der Straße Am Wolfspfädchen.

Noch kostenloser Anschluss für Immobilienbesitzer möglich

Von hier aus wird in den nächsten Monaten schnelles Glasfaserkabel in alle Lülsdorfer Haushalte verlegt, die sich dafür angemeldet haben. Und das derzeit noch zu einem unschlagbaren Preis. Denn wer im Ausbaugebiet wohnt oder dort eine Immobilie besitzt, kann sich noch für kurze Zeit für einen kostenlosen Anschluss an das Glasfasernetz registrieren lassen. Die einmaligen Installationskosten in Höhe von 799,96 Euro werden von der Telekom übernommen. Rund 180 Kilometer Glasfaser und 39 Verteiler sorgen ab 2022 für höhere Bandbreiten. Dabei steigt das maximale Herunterladen auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Das bedeutet, dass Streaming, Gaming und Arbeiten von zu Hause problemlos machbar sind.

Lob von allen Seiten

„Ich freue mich, dass die Arbeiten nun endlich starten. Schnelles Internet ist aus dem Leben der Bürger, ob privat oder geschäftlich, nicht mehr wegzudenken“, so der Bürgermeister bei der Begrüßung. Der Regional-Manager der Telekom, Frank Pischke, lobte die konstruktive Zusammenarbeit in den bisherigen Phasen des Bauprojekts. „Diese Unterstützung ist für den Projektfortschritt sehr wertvoll und stellt die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit“. Lob gab es auch vom 1. Beigeordneten Dr. Stephan Smith. „Mein Dank gilt auch meinen Mitarbeitern, für die dieses Projekt eine Zusatzaufgabe war. Besonders hervorheben möchte ich dabei Uwe Nolting, den städtischen Projektkoordinator, sowie Friedel Höhn, Fachbereichsleiter Tiefbau, der vor wenigen Tagen in den Vorruhestand verabschiedet wurde“, so Dr. Smith.

Bürgermeister Vehreschild bat die Bürger um Nachsicht, Verständnis und Rücksicht bei den Bauarbeiten, die sich nach und nach durch ganz Niederkassel ziehen werden. „Es kann mal laut werden oder auch mal dreckig, aber am Ende des Weges ist es für alle Bürger ein Zugewinn, so Vehreschild. Informationen zum Ausbaustand in Niederkassel-Lülsdorf gibt es unter: www.niederkassel-connect.de

Logo