Rhein-Sieg-Kreis: Gleichstellungsbeauftragte zufrieden mit 2022

Das Jahr 2022 war im Bereich Gleichstellung im Rhein-Sieg-Kreis ein gutes Jahr. Es gab viele Angebote, Aktionen und Unterstützung für Frauen im Kreisgebiet. Die Gleichstellungsbeauftragte Katja Milde zeigt sich im Jahresrückblick zufrieden.

Rhein-Sieg-Kreis: Gleichstellungsbeauftragte zufrieden mit 2022

Die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises blickt auf ein gutes Jahr zurück: „2022 war erfolgreich für uns“, sagt Katja Milde. „Frauen bei uns im Kreis haben vielfältige Unterstützung erhalten.“

Veranstaltungsprogramm „Betrifft: Frauen“

So gibt es beispielsweise seit dem Sommer 2022 das neue Veranstaltungsprogramm „Betrifft: Frauen“. Die verschiedenen Angebote werden vom Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten organisiert. Die Themen reichen von Altersabsicherung über finanzielle Gleichstellung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu Gesundheit oder Empowerment. Im Herbst fand im Rahmen des Programms eine kostenfreie „Finanzwoche für Frauen“ statt. Rund 500 Teilnehmende waren bei Veranstaltungen zu Vermögensaufbau, Ehevertrag oder Alterssicherung von Frauen dabei.

„Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“

Im Jahr 2022 feierte zudem der „Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“ sein 20-jähriges Bestehen. Das institutionelle Netzwerk hatte sich bei der Gründung im Jahr 2002 zum Ziel gesetzt, den Schutz von gewaltbetroffenen Frauen und deren Kindern stetig zu verbessern. An der Jubiläums-Fachtagung nahmen 120 Vertreter*innen aus Beratung, Verwaltung, Politik sowie Verbänden und der Polizei teil.„Neben der wichtigen, gemeinsamen Arbeit von Fachkräften ist es aber auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Gewalt zum Nachteil von Frauen und Mädchen entschieden entgegenzutreten“, sagt Katja Milde.

„Orange Day“

Zum jährlichen „Orange Day“, dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, der jährlich am 25. November stattfindet, wurde deshalb eine öffentlichkeitswirksame Aktion gestartet. In den Bussen der RSVG und der RVK sowie in der Linie 66 hängen Plakate, die auf die verschiedenen Facetten von Gewalt in Partnerschaften hinweisen. So sollen Betroffene und deren Umfeld sensibilisiert werden. Zudem wurden in diesem Jahr weitere orangefarbene Bänke im Rhein-Sieg-Kreis aufgestellt. Die Bänke sind mit Plaketten zu regionalen Schutz- und Unterstützungsangeboten versehen und stehen nun auch vor Frauenhäusern, Vereinen, Schulen, einem Amtsgericht und auf öffentlichen Plätzen. Die Aktion „Orange Bank gegen Gewalt“ war im Jahr 2021 im Rhein-Sieg-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Carl-Reuter-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises und den Gleichstellungsbeauftragten erfolgreich gestartet.

Erfolgreiches Jahr

Nicht zuletzt wegen der Aktivitäten innerhalb der Verwaltung geht für die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Im Gleichstellungsplan hat die Kreisverwaltung Ziele formuliert, wie sie die berufliche Gleichstellung von Mitarbeitenden mit Familienaufgaben erreichen will. Das gilt für die Betreuung von Kindern genauso, wie für die Pflege von Angehörigen. In 2022 fanden in der Kreisverwaltung beispielsweise mehrere interne Veranstaltungen für Väter statt, um Aspekte wie die partnerschaftliche Arbeitsaufteilung der Sorgearbeit sowie neue Männer- und Vaterbilder aufzugreifen. „Für eine gelingende Gleichstellungsarbeit müssen diese neuen Rollenbilder ins Bewusstsein gebracht und gesellschaftlich verankert werden. Die Männer hierbei mitzunehmen und sie zu sensibilisieren, ist eine wichtige Gleichstellungsaufgabe“, so Katja Milde abschließend.

Logo