Rhein-Sieg-Kreis: Knapp 500 Einbürgerungen aus 72 Nationen

Menschen aus rund 165 Nationen leben im Rhein-Sieg-Kreis. Viele von ihnen möchten irgendwann auch „richtig ankommen“ und deutsche Staatsbürger*innen werden. Knapp 500 Personen wurden im vergangenen Jahr im Rhein-Sieg-Kreis eingebürgert.

Rhein-Sieg-Kreis: Knapp 500 Einbürgerungen aus 72 Nationen

Von St. Vincent und den Grenadinen in den Rhein-Sieg-Kreis: eine Person aus dem Inselstaat der südlichen Karibik erhielt im vergangenen Jahr im Rhein-Sieg-Kreis ihre Urkunde mit der deutschen Staatsbürgerschaft. Das geht aus dem Jahresrückblick des Rhein-Sieg-Kreises hervor.

„Im vergangenen Jahr sind 483 Personen aus 72 Nationen eingebürgert worden“, blickt Werner Erdmann, Leiter der Abteilung Personenstands- und Staatsangehörigkeitswesen des Rhein-Sieg-Kreises, auf 2021 zurück.

Keine Einbürgerungsfeier wegen Corona

Wegen der Corona-Pandemie konnten die Urkunden leider nicht wie gewohnt während einer Einbürgerungsfeier im Siegburger Kreishaus überreicht werden. Stattdessen wurden sie mit Unterschrift von Landrat Sebastian Schuster an die 255 Mädchen und Frauen sowie die 228 Jungen und Männer in einem persönlichen Einzeltermin durch die zuständigen Mitarbeiter*innen im Kreishaus ausgehändigt. 71 der Eingebürgerten waren unter 18 Jahre alt. 141 waren bereits in Deutschland geboren worden.

Woher kommen die Neubürger*innen?

76 der Neubürger*innen kamen ursprünglich aus der Türkei. 33 Personen aus Polen, 32 Personen aus Syrien. Die meisten der Neubürger*innen, 83 an der Zahl, hatten ihren Wohnort in Sankt Augustin. Weitere Wohnorte waren Siegburg mit 66 eingebürgerten Personen, Bornheim mit 42 und Niederkassel mit ebenfalls 42 Neubürger*innen.

Übrigens: die Stadt Troisdorf nimmt als große kreisangehörige Stadt mit eigener Staatsangehörigkeitsbehörde Einbürgerungen selber vor. Nähere Infos rund um den Weg zur deutschen Staatsangehörigkeit gibt es über www.rhein-sieg-kreis.de, Stichwort: Einbürgerung.

Die Einbürgerung 2021 im „Staaten-Ranking“:

Afghanistan (7), Ägypten (4), Albanien (3), Algerien (3), Angola (1), Aserbaidschan (1), Äthiopien (5), Bangladesch (1), Belgien (1), Bolivien (1), Bosnien und Herzegowina (2), Brasilien (5), Bulgarien (7), Burkina Faso (1), China (5), Cote d‘ Ivoire (1), Dem. Republik Kongo (4), Dominikanische Republik (1), Ecuador (1), Finnland (1), Frankreich (1), Georgien (2), Griechenland (19), Großbritannien (11), Indien (4), Indonesien (3), Irak (11), Iran (25), Italien (14), Kamerun (1), Kasachstan (8), Kenia (6), Kirgisistan (1), Kolumbien (2), Kroatien (5), Kuba (2), Lettland (7), Libanon (1), Madagaskar (1), Malaysia (1), Marokko (14), Mazedonien (4), Mexiko (3), Montenegro (6), Niederlande (5), Nigeria (1), Pakistan (6), Peru (1), Philippinen (1), Polen (33), Portugal (8), Republik Kosovo (24), Rumänien (15), Russische Föderation (8), Senegal (1), Serbien (8), Slowakische Republik (6), Slowenien (1), Spanien (5), Sri Lanka (2), St. Vincent und die Grenadinen (1), Südafrika (4), Syrien (32), Tansania (1), Thailand (7), Tschechische Republik (2), Tunesien (9), Türkei (76), Ukraine (10), Ungarn (5), Vietnam (3) und Weißrussland (1).

Die Einbürgerung 2021 im „Wohnort-Ranking“:

Sankt Augustin (83), Siegburg (66), Bornheim (42), Niederkassel (42), Königswinter (40), Hennef (34), Bad Honnef (33), Meckenheim (22), Alfter (18), Eitorf (18), Lohmar (18), Rheinbach (18), Wachtberg (14), Swisttal (11), Much (8), Neunkirchen-Seelscheid (7), Ruppichteroth (5) und Windeck (4).

Logo