Kirmes in Niederkassel: „Der Drive zum Feiern ist wieder da!“

Schärfe-Contest des Junggesellenvereins “Echte Fründe“ Niederkassel e.V. am Samstag mit überraschendem Ergebnis.

Kirmes in Niederkassel: „Der Drive zum Feiern ist wieder da!“

Bürgermeister Stephan Vehreschild eröffnete am Freitagabend die Kirmes mit dem Fassanstich. Er freute sich, dass es nach zwei Jahren Coronapause in Niederkassel wieder losging: „Es ist schön, dass wir heute Abend wieder Remmidemmi haben. Der Drive zum Feiern ist wieder da.“

Die Kirmes lockte zahlreiche Besucher nach Niederkassel-Mitte. Ausrichter waren der Ortsring Niederkassel mit seinen Mitgliedsvereinen in Kooperation mit dem Kirmesbeschicker Wilfried Hoffmann.

Scharf, aber nicht zu scharf

Höhepunkt am Samstag war der Schärfe-Contest des Junggesellenvereins “Echte Fründe“ Niederkassel e.V.. Dabei kamen die Liebhaber scharfer Speisen auf ihre Kosten. Der Gewinner des insgesamt dritten Schärfe-Wettbewerbs des JGV, Markus Becker, durfte sich über einen Wertgutschein über 100 Euro, einen kleinen Pokal und ganz viel Anerkennung freuen. Von ursprünglich 13 Teilnehmern konnte sich Becker in der 11. Runde als Sieger des hart umkämpften Wettbewerbs durchsetzen. Er hatte zuvor ein Chili con Carne mit insgesamt 8 Millionen Scoville, die Maßeinheit des Schärfegrades, gegessen. Ein unglaubliches Ergebnis. Zum Vergleich: Der Sieger 2019 hatte mit drei Millionen Scoville gewonnen.

„It`s Partytime“

Der Samstagabend wurde dann weniger scharf, dafür stimmungsvoll mit der “Wir singen 90er“-Party-Nacht gefeiert. Bernd Randerath führte durch den Abend und gab bereits im Vorfeld mit einem Video auf dem Social Media Kanal des Ortverbandes eine kleine Kostprobe.

Musikalisches Frühshoppen mit Kirmesolympiade

Die zweite Hälfte der Kirmes wurde am Sonntag mit einem Musikalischen Frühshoppen eingeleitet. Für die Musik sorgten befreundete Tambourcorps aus der Region. Am Nachmittag gab es Spaß für Groß und Klein bei der mittlerweile traditionellen Kirmesolympiade des Junggesellenvereins. Bei dieser durften sich 20 Teilnehmer in sechs Kirmesdisziplinen gegeneinander messen. Christian Görgens und Andy Stein konnten sich am Ende durchsetzen.

Traditionell endete die Kirmes am Montagabend mit dem negativen Gerichtsurteil für den Zacheies. Dieser wurde in vielen Anklagepunkten schuldig gesprochen. Wie zum Beispiel für eine Kirmes mit viel Spaß und gutem Wetter zu sorgen. Letzteres wurde leider nicht eingehalten. So ging es dem Kirmeskerl an den Kragen und mit seiner traditionellen Verbrennung endete die Kirmes.

Logo