01. September: Welttag des Briefeschreibens

Am 01. September findet jährlich der internationale Welttag des Briefeschreibens statt. Wir von machPuls möchten Euch an diesem Tag dazu animieren, einen Stift in die Hand zu nehmen und einem lieben Menschen einen Brief zu schreiben.

01. September: Welttag des Briefeschreibens

Früher war das Schreiben von Briefen oder Postkarten etwas ganz alltägliches. Doch seit die sozialen Medien wie WhatsApp, Facebook, Instagram oder Snapchat von der Mehrzahl genutzt werden, gerät das Verfassen persönlicher Texte auf Papier immer weiter in den Hintergrund. Aber warum eigentlich?

5 positive Effekte von handschriftlichen Briefen

  1. Briefe sind eines der persönlichsten Kommunikationsmittel unserer Gesellschaft.

  2. Der Adressat des Textes merkt, dass Ihr euch Zeit genommen und Mühe gegeben habt, um den Brief zu verfassen.

  3. Ein Brief ist physisch greifbar, kann aufbewahrt und zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal gelesen werden. Der Brief kann also zu ein Erinnerungsstück werden.

  4. Die eigene Handschrift ist einzigartig und macht jeden handschriftlich verfassten Brief zu einem Unikat.

  5. „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ - jede/r würde sich über einen Brief eines lieben Menschen freuen und diese Geste vorerst nicht vergessen!

Solltet Ihr Euch im Moment im Urlaub in einer anderen Stadt oder einem anderen Land befinden, dann schreibt einer euch wichtigen Person doch eine nette Postkarte. Hat vielleicht jemand aus der Familie oder dem Freundeskreis in naher Zukunft Geburtstag? - Anlässe für einen kurzen Brief lassen sich immer finden, wenn man nur möchte. Einmal angefangen, gelingt der Schreibprozess fast wie von alleine. Probiert es doch einmal aus!

Logo