Die Sternsinger sind wieder unterwegs

Was wird in diesem Jahr mit der Aktion „Sternsingen“ unterstützt? Wo kommt die Tradition her? Und was sagt der Bürgermeister zu unseren Sternsingern?

Die Sternsinger sind wieder unterwegs

Die erste Aktion Dreikönigssingen wurde 1959, also vor 61 Jahren, organisiert. 2004 wurden die Sternsinger in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet und 2015 erfolgte die Aufnahme des „Sternsingens“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes. Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die gemeinsam die bundesweite Aktion Dreikönigssingen verantworten, konnten seit 1959 mit Spenden von rund 1,14 Milliarden Euro weltweit 74.400 Projekte fördern und unterstützen. Im vergangenen Jahr nahmen rund 300.000 Kinder und Jugendliche an der Aktion teil und sammelten bei der 61. Aktion Dreikönigssingen 50.235.623,62 Euro.

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ sammeln die Sternsinger Spenden, um Frieden in die Welt zu bringen. Der Libanon ist das Beispielland der 62. Aktion Dreikönigssingen. Nach dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 gelingt in dem kleinen Land im Nahen Osten ein weitgehend demokratisches und friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. Seit dem Ausbruch des Krieges im Nachbarland Syrien hat das kleine Land rund 1,2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen; ein Viertel der eigenen Bevölkerung. Wegen der Mangelwirtschaft ist die Hilfsbereitschaft der Libanesen teilweise in Ablehnung umgeschlagen, was auch die Kinder und Jugendlichen zu spüren bekommen. Daher arbeiten die Projektpartner der Sternsinger vor diesem Hintergrund mit einheimischen Kindern und mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien, mit dem Ziel, Frieden und Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion im Libanon zu fördern.

Sternsinger in Niederkassel - Vom Bürgermeister empfangen

Zum sechsten Mal empfing Bürgermeister Stephan Vehreschild Abordnungen der Sternsinger aus dem Pfarrbereich Nord im Rathaus. Allerdings war die Anzahl der kleinen Könige im Rathaussaal in diesem Jahr etwas geringer als sonst. Scheinbar kollidierte der frühe Termin mit den Weihnachtsferien vieler Kinder. Vehreschild lobte das Engagement und den Einsatz der Sternsinger, die von Diakon Norbert Klein und etlichen ehrenamtlichen Helfern begleitet wurden und betonte, dass man den Frieden leben müsse. Da die Kinder und Jugendlichen in den nächsten Tagen von Haus zu Haus ziehen und den Segensspruch "20 CMB 20" (Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus) an die Häuser anbringen werden, hatte der Bürgermeister zur Stärkung reichlich Süßigkeiten und Getränke anzubieten.

Aber das Wichtigste ist: Die Aktion „Dreikönigssingen“ 2020 zeigt den Sternsingern, wie elementar es ist, friedlich und unvoreingenommen miteinander umzugehen. Sie zeigt auch, dass Kinder und Jugendliche selbst aktiv zu einem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion beitragen können.

Am 12. Januar 2020 wird die Rückkehr der Sternsinger, musikalisch gestaltet durch den Familien-Projektchor, mit einer Pfarrverbandsmesse in St. Matthäus gefeiert.

Logo