Stockem: Weizenfeld stand in Flammen

Gestern Nachmittag (19.07.) stand das Weizenfeld des Landwirten Capellmann zwischen Stockem und Spich gegen 17 Uhr in Flammen.

Stockem: Weizenfeld stand in Flammen

Als wäre es nicht schon heiß genug, so sorgte der Brand eines Weizenfeldes nahe der Autobahn A59 für eine Steigerung der Temperaturen.

Was ist passiert?

Gegen 17.00 Uhr wurde die Troisdorfer Feuerwehr alarmiert, weil es nahe des Toom-Marktes zu einem Flächenbrand gekommen ist. Beim Eintreffen der Wehrkräfte schlugen ihnen meterhohe Flammen entgegen, die sich immer wieder durch den Wind entzündeten.

Die erntereifen Körner und Halme des Weizens wurden trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr zum Teil ein Opfer der Flammen. Von der Hälfe des 2ha großen Feldes, das von Landwirt Peter Capellmann vom Stockemer Broicherhof bewirtschaftet wird, blieb nur verbrannte Erde übrig. Einen Totalverlust des Feldes verhinderte nicht nur der schnelle Einsatz der Feuerwehr, sonder auch der eines Hofmitarbeiters.

Schlimmeres konnte dennoch verhindert werden

Robin Ottersbach fuhr noch während der Löscharbeiten mit seinem Traktor auf das Weizenfeld und zog erfolgreich eine Schneise durch durch den Boden, um so die Brandfläche zu isolieren. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Uckendorfer Straße für den Verkehr. Zur Brandursache des Feuers lagen Einsatzleiter Peter Zimmermann keine Erkenntnisse vor.

Logo