5 Puls! - Tipps wie ihr die nächsten heißen Tage übersteht

Die Hitzewelle in ganz Deutschland hält an. Mit unseren Puls!-Tipps behaltet ihr einen kühlen Kopf.

5 Puls! - Tipps wie ihr die nächsten heißen Tage übersteht

Es bleibt auch bei uns in Niederkassel und Umgebung noch sehr heiß. Da braucht man definitiv die richtige Strategie und eine gute Abkühlung! Hier unsere 5 Puls!-Tipps für Euch:

1. Richtig Lüften

Ganz wichtig und das Erste was ihr gegen die Hitze tun könnt: Lüften, aber nur nachts und frühmorgens! Bis etwa 7.30 Uhr ist die Luft meist noch kühler und frisch. Bis dahin sollte das Haus einmal komplett durchgelüftet werden. Danach solltet ihr die Fenster schließen und mit Rollos, Jalousien oder Gardinen abdunkeln.

2. Richtig Essen

Bei Hitze solltet ihr unbedingt auf schwere Speisen verzichten, da die Energie, die der Körper für die Verdauung benötigt, wieder Wärme erzeugt. Wasserreiches Obst und Gemüse sind gut bei Hitze und erfrischen auch noch. Außerdem ist es wichtig durch das Essen Salz und Mineralstoffe wieder aufzunehmen, die der Körper ausschwitzt.

3. Richtig Trinken

Die allerwichtigste Regel lautet: viel Trinken, auch wenn man keinen Durst hat! An sehr heißen Tagen kann sich der normale tägliche Bedarf auf drei bis vier Liter erhöhen. Wasser, Saftschorlen oder ungesüßte Tees löschen dann am besten den Durst. Die Getränke sollten nicht zu kalt und reich an Natrium und Magnesium sein, denn so bekommt der Körper die durch das Schwitzen verlorenen Mineralstoffe zurück. Des Weiteren solltet ihr auf Kaffee und Alkohol verzichten, weil sie euren Kreislauf belasten, der durch die Hitze eh schon stark belastet ist.

4. Richtig Schlafen

Die Südländer machen es und vielleicht solltet ihr es nächste Woche auch ausprobieren. Zwischen 12 und 15 Uhr, also wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist, solltet ihr euch drinnen aufhalten und wenn es geht einfach einen Mittagsschlaf halten. Dann habt ihr die heißesten Stunden schnell hinter euch. Eigentlich ganz einfach ;)

5. Richtig kühlen

Kühle Füße sind super angenehm in einem heißen Büro. Die einfachste Variante wäre einfach einen Mini Pool (Schüssel oder Eimer) mit kaltem Wasser gefüllt unter den Schreibtisch zu stellen. Eine andere Variante ist die Umfunktionierung einer Wärmflasche zu einer Kühlflasche. Füllt einfach kaltes Wasser in die Wärmflasche und legt sie zwischen eure Füße oder auf eure Beine. Eine weitere Methode sind Eisschlappen. Legt ein Paar Einlegesohlen über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag in eure Schuhe. Das gibt angenehme Kühle von unten.

Tischventilatoren erzeugen Luft und unterstützen die kühlende Schweißverdunstung. Es gibt sogar Tischventilatoren mit einem USB-Anschluss, die sie dann einfach an ihren Computer anschließen können. Eine gute Alternative dazu ist auch der Fächer, den man immer mal wieder zwischendurch rausholen kann. Ein bisschen Abkühlung im Büro bieten auch Erfrischungssprays, die man günstig in einem Drogeriemarkt kaufen oder auch selbst machen kann.

Schaltet im Büro alle Geräte aus, die ihr nicht benötigt. Lampen, Drucker und Bildschirme erzeugen noch mehr Wärme, die euch ins Schwitzen bringen.

Wichtige Hinweise

Da besonders ältere oder pflegebedürftige Menschen häufig zu wenig trinken, sollte man gefährdete Personen immer wieder zum Trinken auffordern. So kann einer Kreislaufschwäche und Verwirrtheitszuständen – als Folge einer Dehydrierung- vorgebeugt werden. Bei Menschen mit Herz- oder Nierenschwäche muss aber vorher mit dem Arzt abgeklärt werden, ob eine mögliche Begrenzung der Flüssigkeitszufuhr erforderlich ist.

Um eine für den Körper so gefährliche Überhitzung zu verhindern, dürfen weder Säuglinge und Kleinkinder noch andere besonders gefährdete Personen niemals in einem abgestellten, unbelüfteten Fahrzeug allein gelassen werden – hier droht die Gefahr eines Hitzschlags. Das Gleiche gilt auch für Haustiere!

Logo