Ein Herz für Flutopfer

Besonders nach der Umweltkatastrophe im Juli, wurde die Hilfsbereitschaft großgeschrieben. So unter anderem auch bei einem Niederkasseler Unternehmen.

Ein Herz für Flutopfer

Die verheerende Umweltkatastrophe, die im Juli weite Teile Deutschlands in einen Ausnahmezustand versetzt hat, ist noch immer allgegenwärtig. Das Leben vieler Menschen hat sich durch diesen Einschnitt von jetzt auf gleich verändert. So auch das Leben der alleinerziehenden Mutter Doreen Pantenburg aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Mutter zweier Kleinkinder hat durch die Flutkatastrophe ihr gewohntes Umfeld für eine ungewisse Zeit hinter sich lassen müssen, da ihre Wohnung unbewohnbar ist und sie ihre Unterkunft und ihr eigenes Floristikgeschäft nun erst einmal renovieren muss. Ihr Auto ist seit der Flut ein Totalschaden.

Mut und Hoffnung für die Zukunft

Frau Pantenburg lebt nun übergangsweise in Niederkassel und pendelt täglich in ihren Heimatort, um dort beim Wiederaufbau zu unterstützen. Da sie aufgrund ihrer Arbeit und auch wegen der jetzigen Situation auf ein Auto angewiesen ist, hat sie sich einen neuen Wagen angeschafft. Um ein Zeichen des Mutes und der Hoffnung zu setzen, und als Floristin auf ihr Floristikunternehmen „Saint Paulia Floristik mit Herz und Anker“ aufmerksam zu machen, hat sie sich vertrauensvoll an das Niederkasseler Unternehmen „Beschriftungen Lülsdorf“ gewandt, um dort um Hilfe zu bitten.

Das Niederkasseler Unternehmen hilft

Da die Mitarbeiter der „Beschriftungen Lülsdorf“ bereits mehrere Aktionen für Flutopfer ins Leben gerufen haben und auch Frau Pantenburg gerne ihre Unterstützung anbieten wollten, haben sie sich dazu entschlossen, die komplette Beschriftung ihres neuen Wagens kostenlos für sie umzusetzen.

Dank der großartigen Unterstützung der Niederkasseler Firma ist es ihr nun wieder möglich über ihr Auto auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und Ahrweiler mit ihrer Arbeit ein Stück bunter zu gestalten.

Logo