Neue Gesichter im Niederkasseler Rathaus

In der Stadtverwaltung tut sich einiges seit Anfang des Jahres. Wir von machPuls stellen Euch die neuen Mitarbeiter vor.

Neue Gesichter im Niederkasseler Rathaus

Sabine Manheller

Seit dem 1. Januar 2021 leitet Sabine Manheller (52) die Abteilungen Bauaufsicht, Stadtplanung und Denkmalschutz sowie das Umweltamt der Stadt Niederkassel, zusammengefasst unter dem Fachbereich 8. Sabine Manheller ist Niederkasselerin durch und durch. Sie wuchs hier auf und lebt heute, gemeinsam mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern (21 & 23), in Rheidt. Besonders gut gefallen der Ur-Niederkasselerin die Nähe zum Rhein und die gute Lage Niederkassels zwischen Köln und Bonn. Sie ist gelernte Bauzeichnerin und Architektin und arbeitet bereits seit 2018 für die Stadt Niederkassel. Nachhaltige Stadtentwicklung steht für die neue Leiterin ganz oben auf der Prioritätenliste für die kommenden Jahre.

Manheller: „Eines meiner vielen Ziele ist die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum. Darüber hinaus hat eine wachsende Stadt Niederkassel Bedarf an zusätzlichen Gewerbeflächen, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen und Pendelverkehre zu reduzieren. Glücklich wäre ich zudem, wenn wir eine Aufwertung bzw. Umgestaltung der zentralen Plätze der Ortschaften erreichen könnten, um deren Aufenthaltsqualität zu steigern. Über allem schwebt das Thema Umwelt- bzw. Klimaschutz.“

René Böhmer

René Böhmer übernimmt im Mai die Leitung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudewirtschaft. Der 37-Jährige lebt seit 2011 mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Niederkassel. Besonders schätzt er die Nähe zum Rhein und fühlt sich mittlerweile komplett heimisch bei uns. Im Niederkasseler Rathaus arbeitet Böhmer bereits seit März vergangenen Jahres. Der gelernte Dachdecker und studierte Architekt war vor seiner Arbeit für die Stadt bereits in drei Architekturbüros tätig. In seiner letzten Anstellung als Projektleiter in einem Kölner Büro stand er aufgrund verschiedener Projekte bereits in engem Austausch mit der SEG und der Stadt Niederkassel. Böhmer freut sich auf seine neue Rolle. Besonders am Herzen liegt ihm eine gute Zusammenarbeit, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Verwaltung.

Sonja Kreikemeyer

Sonja Kreikemeyer übernimmt ab 1. Mai die Fachbereichsleitung für die Bereiche Tiefbau, Liegenschaften und Bauhof. Die 52-Jährige lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Siegburg. Ihre Freizeit verbringt sie gerne sportlich an der frischen Luft, entweder auf dem Rennrad oder zu Fuß. Seit 1988 arbeitet Sonja Kreikemeyer in der öffentlichen Verwaltung, zunächst für die Stadt Bonn, dann in Lohmar, wo sie als kaufmännische Leiterin für die neugegründeten Stadtwerke tätig war, und zuletzt für die Stadt Siegburg. Neben den vielfältigen Aufgaben, die sie in ihrer neuen Arbeitsstelle erwarten, steht für sie das Vertrauen der Bürger ganz oben auf der Prioritätenliste. „Ich wünsche mir, dass jeder Bürger/jede Bürgerin das Gefühl hat, sich vertrauensvoll mit seinen Anliegen an die Verwaltung richten zu können und sich gut beraten fühlt. Dafür setze ich mich gerne ein“, so die Fachbereichsleiterin.

Auch wenn sie noch neu ist in Niederkassel, fühlt sich Sonja Kreikemeyer schon sehr wohl an ihrem neuen Arbeitsplatz: „Schon bevor ich mich beworben habe, ist mir bereits von mehreren Seiten von dem guten Betriebsklima in Niederkassel berichtet worden. Und das kann ich nach meinen bisherigen Eindrücken nur bestätigen. Ich fühle mich sehr gut aufgenommen. Das motiviert mich sehr für die anstehenden Aufgaben. Und der Blick aus meinem Büro auf den Rhein ist natürlich auch etwas ganz Besonderes.“

Ronja Volles

Ronja Volles ist die neue Klimaschutzmanagerin im Niederkasseler Rathaus. An ihrem neuen Arbeitsplatz in Niederkassel gefällt ihr besonders die Lage direkt am Rhein. „Ich glaube, ein so schön gelegenes Rathaus findet man selten“, schwärmt sie. Die 28-Jährige studierte in Bonn Geographie und schloss ihr Studium mit einer Masterarbeit über den Beitrag von Bäumen und Wäldern zur Anpassung an den Klimawandel ab. Im Anschluss arbeitete sie für eine NGO, wo sie Unternehmen Anregungen und Hilfestellungen für nachhaltigeres Wirtschaften gab. Für die Stadt Niederkassel soll sie in den kommenden zwei Jahren ein Integriertes Klimaschutzkonzept erarbeiten und erste Maßnahmen daraus bereits umsetzen.

„Mein Ziel ist es vor allem das Bewusstsein für den Klimaschutz bei den relevanten Akteuren in Niederkassel zu steigern und diese zu motivieren sich für den Klimaschutz einzusetzen. Nur wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten, können die Ziele zur Senkung von Treibhausgasemissionen erreicht werden. Dass es schon Auswirkungen des Klimawandels gibt, hat sich in den letzten Sommern in Europa bereits gezeigt. Städte können sich davor schützen, bzw. sich daran anpassen. Beispielsweise durch mehr Grün und verringerte Versiegelung“, so die motivierte Klimaschutzmanagerin.

Sebastian Bliersbach

Zum 1. April hat Sebastian Bliersbach die Leitung der IT-Abteilung im Fachbereich 1 des Niederkasseler Rathauses begonnen. Er absolvierte ein Studium zum Diplom Volkswirt beim Rhein-Sieg-Kreis und arbeitete zuletzt als Sachgebietsleiter Schul-IT für den Rhein-Sieg-Kreis. Besonders stolz ist er auf die Einführung der Schulcloud in dieser Zeit, die sich insbesondere in Zeiten der Pandemie bewähren konnte.

Seine Pläne für Niederkassel? „Ich möchte die Stadtverwaltung Niederkassel IT-technisch fit für die 2020er-Jahre machen und meinen Beitrag für ein modernes Niederkassel und eine moderne Verwaltung leisten“, so der neue IT-Leiter. Sebastian Bliersbach ist verlobt und freut sich auf seine bevorstehende Eheschließung. Wo? Selbstverständlich im Niederkasseler Rathaus.

Logo