SpVgg Lülsdorf Ranzel startet Petition für Neubau des Schwimmbades

Vor kurzem haben wir Euch berichtet, dass das Helmut Loos Bad in Lülsdorf in einem schlechten Zustand ist.Nun sind zwei Varianten im Gespräch: eine umfangreiche Sanierung in einer Höhe von ca. 2 Mio. Euro oder ein Neubau in Höhe von 8 Mio. Euro.

SpVgg Lülsdorf Ranzel startet Petition für Neubau des Schwimmbades

Laut Sitzungsvorlage der Stadt Niederkassel wird ein Neubau des Schwimmbades bereits ausgeschlossen, da dieser durch einen Kredit finanziert werden müsste.

Dennoch ist das Gebäude tatsächlich in einem sehr schlechten Zustand. Bereits in der Vergangenheit hat es sehr umfangreiche Sanierungsmaßnahmen gegeben, z.B. wurde die Lüftungsanlage für viel Geld erneuert.

SpVgg Lülsdorf Ranzel spricht sich für Neubau aus

„Wir stehen einer umfangreichen Sanierung sehr skeptisch gegenüber.“, sagte Dominik Schreiter, 1. Vorsitzender der SpVgg Lülsdorf Ranzel. „Es wird zu einer langen Schließungszeit von über 2 Jahren kommen, an deren Ende nicht ausgeschlossen werden kann, dass es anschließend später wieder zu erneuten Schließungen aufgrund von weiteren Sanierungen kommen wird. Der Sanierungsrückstand ist seit Jahren massiv gewachsen und daher immens groß.“.

Die coronabedingten Schließungen des Schwimmbades haben bereits massive Auswirkungen auf die Nichtschwimmerausbildung gehabt, die Anzahl an Kindern unter den Nichtschwimmern ist überproportional gewachsen. Längere Schließzeiten vergrößern das Problem nur, der Rückstau wäre dadurch nicht mehr aufzuholen.

„Unsere Schwimmausbildung ist mittlerweile so professionalisiert, dass wir seitens des Schwimmverbandes NRW mit dem das Zertifikat „Schwimm Gut“ ausgezeichnet wurden. Wir können uns eine weitere Schließung ohne Kompensation durch ein Übergangsbecken nicht erlauben und brauchen eine langfristige Perspektive, damit die Schwimmausbildung von Kindern gesichert ist. “ so Dominik Schreiter weiter.

Denkbar wäre, ein neues Schwimmbad auf dem Gelände hinter dem Rewe in Ranzel zu bauen und das alte Schwimmbad übergangsweise weiter zu nutzen. Das Gelände ist zurzeit im Besitz der Firma Lidl und könnte durch die Stadt erworben werden, zumal die Bezirksregierung Köln dort ohnehin eine weitere Nutzung durch den Einzelhandel untersagt.

Vorbild könnte die Stadt Solingen sein

Die Stadt Solingen hat es vorgemacht. Dort wurde im März 2019 das Hallenbad Vogelsang eröffnet. Das marode Schwimmbad – bereits über 40 Jahre alt – wurde abgerissen und am selben Standort neu gebaut. Innerhalb von 18 Monaten stand ein neues Familienbad mit wartungsarmen Edelstahlbecken und 5 Bahnen, einem Nichtschwimmerbecken für die Schwimmausbildung und einem großartigen Babybereich für rund 9 Millionen Euro.

„In der Stadt Niederkassel und Umgebung gibt es einen riesigen Bedarf an Schwimmausbildung für Kinder. Die Warteliste der SpVgg Lülsdorf-Ranzel ist für über 2 Jahre gefüllt.“, erläutert Dominik Schreiter. „Wir würden auch sehr gerne Babyschwimmen anbieten, können dies aber aufgrund eines fehlenden, warmen Nichtschwimmerbeckens nicht leisten.“

SpVgg Lülsdorf-Ranzel bietet Unterstützung in der Planung an

Die SpVgg Lülsdorf-Ranzel verfügt über ein umfangreiches und erfolgreiches Know-How bei Kursplanung und Kursdurchführung und bietet der Stadt Niederkassel selbstverständlich an, dieses zu nutzen, um so die Betriebskosten durch Mehreinnahmen erheblich zu reduzieren.

Der Verein hält eine umfangreiche Sanierung des Helmut Loos Bades für nicht vermittelbar und plädiert für einen Neubau mit Übergangsbecken an einem neuen Standort mit gleichzeitiger Nutzung des alten Bades während der Bauzeit.

Jetzt Petition unterschreiben!

„Wir sind hier auf die Unterstützung der Bürger Niederkassels angewiesen und bitten darum, unser Vorhaben mittels Petition unter https://chng.it/QP4mW2mq zu unterstützen. Es soll klar werden, dass ein Neubau durchaus auf Zustimmung in der Bevölkerung trifft.“

Logo