Über 100 Jahre altes Gebäude abgerissen

Es war einmal... Das markante Gebäude „Haus Hildegard“ in Niederkassel-Rheidt musste einem Neubau weichen... Hier ist seine Geschichte.

Über 100 Jahre altes Gebäude abgerissen

1913 wurde das Gebäude gebaut und von den „Barmherzigen Schwestern“ (Clemensschwestern) als Agatha Kloster betrieben. Dann wurde es zum „Haus Hildegard“. Dieses beherbergte zunächst eine Nähschule und einen Kindergarten sowie später ein kleines Altenheim. 1996 wandelte der Caritasverband Rhein-Sieg das Haus in ein Wohnhaus für Menschen mit geistiger Behinderung um. Da das Gebäude aber eigentlich keine perfekten Vorraussetzungen bot, begannen Mitte März 2018 die Bauarbeiten für ein modernes, rollstuhlgerechtes neues Gebäude im Hinterhof und Garten des bestehenden Haus Hildegard. Im September 2019 zogen dann alle Bewohner sowie das Personals in den Neubau um. Der Altbau wurde vorerst entkernt. Im November rückten schließlich, nach über 100 Jahren, die Bagger an und begannen vorsichtig mit den Abrissarbeiten. Der einstige Blickfang auf dem Hohen Rain in Niederkassel-Rheidt ist nicht mehr da. Dem Betrachter wird sich eine völlig neue Perspektive bieten.

Logo