Wäschepflege, Informatik, Essen und Technik

Spannende Stationen mit „typisch“ männlichen und „typisch“ weiblichen Alltagsaufgaben für das jeweils andere Geschlecht

Wäschepflege, Informatik, Essen und Technik

Die Gleichstellungsbeauftragten der Gesamtschule Niederkassel, Simone Mazzoleni und Sylvia Tegtmeier, organisierten am Donnerstag, gemeinsam mit den Lehrkräften, spannende Stationen mit „typisch“ männlichen und „typisch“ weiblichen Alltagsaufgaben für das jeweils andere Geschlecht. Der Projekttag vermittelte auch in diesem Jahr wieder viele interessante Einblicke und Eindrücke in Alltagsberufe und Haushaltsarbeiten. Neu in diesem Jahr war die Möglichkeit für die Schüler, sich am Arbeitsplatz ihrer Mutter oder ihres Vaters einen Tag lang umsehen zu können. So bekamen sie einen Einblick in die Arbeitswelt der Eltern und interessieren sich so vielleicht für einen Beruf, der ihnen bisher fern lag. Die anderen Schüler durchliefen am Donnerstag mit einem „Laufzettel“ viele Stationen im Schulgebäude.

So standen u.a. Essen und Ernährung, Wäschepflege sowie Haushalts- und Alltagsplanung auf der Liste der Boys, während die Girls Stationen wie Handwerk, Informatik, Technik und Naturwissenschaften durchliefen.

Danach konnten sich die Schüler dann alle Stationen des jeweils anderen Geschlechts anschauen und auch hier mitmachen. Neue Erfahrungen sammelten die Jungs beim Bügeln, Knöpfe annähen, Fenster- und Schuheputzen sowie bei der Obstsalatzubereitung. Die Mädels hingegen ließen sich von ehrenamtlichen Helfern die Funktionen und das Innenleben eines PCs erklären und lernten, wie man aus Getränkekartons, sogenannten Tetra Paks, kleine Geldbörsen basteln kann. Interessante Experimente gab es an der naturwissenschaftlichen Station.

Hier galt es, einen Tischtennisball schweben zu lassen oder den Versuch zu unternehmen, mit Hilfe eines Luftballons Salz und Pfeffer voneinander zu trennen. So haben auch in diesem Jahr wieder viele Schüler einen kleinen Einblick in das Alltags- und Berufsleben bekommen und vielleicht daraus auch eigene Erkenntnisse für ihre Zukunft gezogen.

Logo