Erster Verdachtsfall einer Coronavirus-Infektion in Siegburg

Gesundheitsamt stellte Management-Team zusammen. Hotline informiert. Kliniken können Verdachtsfälle aufnehmen.

Erster Verdachtsfall einer Coronavirus-Infektion in Siegburg

Das Coronavirus (Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2, kurz: SARS-CoV-2) ist in NRW und möglicherweise auch im Rhein-Sieg-Kreis angekommen. In Siegburg gibt es einen ersten Verdachtsfall einer Coronavirus-Infektion. Laut der Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises wurden bei einer Patientin entsprechende Symptome festgestellt. Die Frau wird jetzt in einem Krankenhaus im Rhein-Sieg-Kreis untersucht.

Keine Panik

Mit einer „anhaltenden Viruszirkulation“ ist nach aktueller Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Deutschland jedoch nicht zu rechnen. Dennoch müsse von einem Import weiterer Fälle nach Deutschland ausgegangen werden.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises hat bereits vor dem jetzt bekannten Verdachtsfall Maßnahmen getroffen. Wöchentliche Koordinierungstreffen beim Gesundheitsamt im Kreishaus sowie ein Management-Team etabliert. Mitglieder des Teams sind die Leitungen der Abteilung Hygiene- und Infektionsschutz, des Gesundheitsamts, des Amtsärztlichen Dienstes und Vertreter des Katastrophen- und Bevölkerungsschutzes, des Ordnungsamtes und der Rettungsdienste.

Hotline für Fragen eingerichtet

Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises hat eine telefonische Ansage für Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Ärztliches und Hygiene-Fachpersonal sowie Leitungen von Gemeinschaftseinrichtungen erfahren hier, wie sie mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises Kontakt aufnehmen können. Die Telefonnummer lautet: 02241 / 13-3890. Einzelfragen von Privatpersonen können hier jedoch nicht beantwortet werden. Dafür dient die Hotline des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW): 0211 / 85 54 774. Diese Hotline ist Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr zu erreichen.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Die sechs Kliniken des Rhein-Sieg-Kreises sind darauf vorbereitet, Patienten mit Verdacht einer Coronavirusinfektion aufzunehmen, darunter auch die Asklepios Klinik in Sankt Augustin und das Helios Klinikum Siegburg.

Weitere Informationen unter: www.rhein-sieg-kreis.de

Logo