10. Ausgabe der Niederkasseler Hefte: Niederkasseler Geschichte zum Nachlesen

Ab sofort ist die 10. Ausgabe der Niederkasseler Hefte mit einem interessanten Einblick in die Geschichte Niederkassels erhältlich. Welche Themen euch genau erwarten, erfahrt ihr im Artikel.

10. Ausgabe der Niederkasseler Hefte: Niederkasseler Geschichte zum Nachlesen

Am Mittwoch begrüßte Stadtsprecher Markus Thüren, der den erkrankten Bürgermeister Stephan Vehreschild vertrat, die Autor*innen der Niederkasseler Hefte im Sitzungssaal des Rathauses.

Die Autor*innen

Gleich acht Autor*innen haben sich mit der 10. Ausgabe der Niederkasseler Hefte befasst und so dazu beigetragen, dass Geschichte für die Nachwelt erhalten bleibt. Ulrich Busch, der ehemalige Pressespreche der Stadt Niederkassel, Walter Esser, Ehrenbürgermeister der Stadt Niederkassel, Wolfgang Rehmer, ehemaliger Sportlehrer am Kopernikus Gymnasium, Roland Klinger, Heimatforscher aus Mondorf, Dr. Wolfgang Isenberg, Marianne Over, Manfred Weichert und Ruth Rexhaus, Archivarin der Stadt Niederkassel hatten sich mit ganz unterschiedlichen Themen befasst und diese zu Papier gebracht.

Inhalt des 10. Hefts

So wissen wahrscheinlich die wenigsten Niederkasseler, was ein Käksbaum ist. Die mächtige Ulme stand bis Mitte der 50er Jahre mitten in Lülsdorf und diente als Pranger, an den Menschen gestellt wurden, die kleinere Vergehen begangen hatten. So wurden sie dem Gespött der Menge preisgegeben. Weitere Themen sind u.a. die Erfolgsgeschichte des Frauen Stabhochsprungs in Niederkassel, das Schicksal eines Mondorfer Soldaten im 2. Weltkrieg, die St. Jakobuskirche in Lülsdorf und die Geschichte des ehemaligen Bulichhofs in Niederkassel. Ein interessantes und dunkles Kapitel Deutscher Geschichte ist die des Nazis Max Gustav Baumgärtel, der als Ortsgruppenleiter der NSDAP und Amtsbürgermeister von 1935 bis 1945 in Niederkassel amtierte. Es folgt auch ein detaillierter Rückblick über das Zeitgeschehen mit Namen, Fakten und Daten der Jahre 2014 bis 2018 von Ruth Rexhaus.

„Es steckt viel Arbeit in dem neuen Niederkasseler Heft.“

Die Archivarin war es auch, die die redaktionelle Aufbereitung der 10. Ausgabe, verbunden mit einem großen zeitlichen Aufwand, begleitete. Wieviel Arbeit und Zeit in den einzelnen Artikeln steckt, kann man im Gespräch mit den Autoren erfahren. „Manche Recherchen ziehen sich über Jahre“, sagte Roland Klinger, „und manchmal gehört zum Faktor Zeit auch etwas Glück dazu, um die Puzzelsteine der Geschichte richtig zusammensetzen zu können“, so Marianne Over. Stadtsprecher Markus Thüren würdigte die Arbeit der Autoren. „Es steckt viel Arbeit in dem neuen Niederkasseler Heft. Danke an die Autoren, denn sie halten Wissen fest, was sonst verloren ginge“, so Thüren.

10. Ausgabe der Niederkasseler Hefte erwerben

Das 10. Niederkasseler Heft, mit 190 reich bebilderten Seiten zur Geschichte Niederkassels, ist ab sofort zum Preis von 13 Euro im Niederkasseler Ratsbüro käuflich zu erwerben.

Logo