Chillout im Clostermanns Hof

Das Gastronomie- und das Unterhaltungsgewerbe müssen beide unter der Corona-Pandemie leiden. Der Clostermanns Hof bietet gutes Essen und Unterhaltung mit Abstand an. Im Artikel erklären wir euch das Konzept.

Chillout im Clostermanns Hof

Das Gastronomie- und Beherbergungsgewerbe hat es in Coronazeiten besonders schwer. Die derzeit geltenden Abstandsregeln sind in den meisten Restaurants oder Gaststätten nur dann einzuhalten, wenn man die Anzahl der Sitzplätze halbiert oder sogar drittelt. Trotzdem drängen sich die Menschen nicht unbedingt in die Restaurants, auch wenn dort penibel auf Abstands- und Hygieneregeln geachtet wird. Derzeit ist der Gastronom im Vorteil, der seinen Gästen ein adäquates Angebot zum Restaurant machen kann: eine Außengastronomie. So wie der Biergarten im Uckendorfer Superior-Hotel Clostermanns Hof. Dieser liegt im Herzen des denkmalgeschützten Viereckhofs. Tische und Stühle wurden um eine alten Eiche herum mit entsprechendem Abstand gruppiert. In geschützter Atmosphäre ist der Gast hier mittendrin, statt nur dabei. Wöchentlich wechselnde Aktionen vom Grill und aus dem Steinofen sorgen für immer neue und leckere Überraschungen. Nach dem Ende der Spargelzeit stehen nun die Pfifferlinge auf der Speisekarte. Die Pilze gibt es gebraten zum Vorspeisensalat, zum Wiener Schnitzel, zum Rinderfilet oder als Risotto zur Belper Knolle. Natürlich bietet die Sterneküche auch die beliebte Currywurst mit Fritten, Cheeseburger, Rindercarpaccio und zum Nachtisch leckere Desserts. An bestimmtem Tagen wird man von chilliger Musik von DJ Jürgen Zimmermann, von einer Saxophone-Performance von und mit Mister SAXess, vom Songwriter Bernd Jäger und/oder von der Sängerin Gabriella Massa, begleitet.

Die Freiluftgastronomie kommt sehr gut an, denn hier kann man entspannt, gemütlich oder auch gesellig einige nette Stunden verbringen. Wer nicht so gerne draußen sitzt, für den sind die Restaurants „Clostermanns“ und „Le Gourmet“ geöffnet. Bei beiden Restaurants wurde die Sitzplatzkapazität, den Covid-19-Bestimmungen entsprechend, halbiert.

„Wir unterstützen uns gegenseitig“

Da beide, die Gastronomie und die Unterhaltungsbranche, schwer von der Pandemie betroffen sind, unterstützt man sich gegenseitig mit zahlreichen Aktionen. So wie der Erftstädter Fabian Schmelcher. Der Sänger und Musiker hat die Initiative „Musik trifft Kulinarik“ und die damit verbundene gegenseitige Unterstützung von Gastronomie und Musik-/Unterhaltungsbranche ins Leben gerufen. Das Konzept ist so einfach wie einzigartig: Eine Stunde, zwei Künstler und Live-Gesang vom Feinsten. Von Rock über Pop bis Musical. Gecovert wird, was Menschen gerne hören. Er sieht hier eine klassische Win-Win Situation, denn mit der Musik kämen auch die Menschen wieder in die Lokale. Musik wird kostenlos aufgetischt Der Sänger bietet den Lokalbetreibern seine gesanglichen Darbietungen kostenfrei an. Wer sich als Gast für den schönen Abend bedanken möchte, darf seine Wertschätzung durch einen Beitrag als Hutgeld ausdrücken. Schmelcher möchte so allen Gästen die Möglichkeit bieten, einen schönen Abend zu genießen. „Jeder soll selbst entscheiden, wie viel ihm dieser Abend wert ist“, erzählt der Künstler. Damit die Abende musikalisch möglichst abwechslungsreich werden, tritt Fabian Schmelcher mit weiblicher Begleitung auf. Bei seinem Konzert am Sonntag, 12. Juli 2020 Uhr im Hotel Clostermanns Hof wird die Kölner Sängerin Lisa Belle Géneaux mit ihrer herausragenden Stimme dabei sein. Der Monat August verspricht dann zwei weitere Highlights. Unter dem Motto: „Wir helfen uns gegenseitig“ gibt es zwei kölsche Abende mit, natürlich, kölscher Musik. Am Freitag, den 07.08.2020 und Freitag, den 28.08.2020 tritt die Live Cover Band „Cologne Unplugged“ im Clostermanns Hof auf. „Es ist schön zu sehen, dass auch in schweren Zeiten ein großer Zusammenhalt besteht. Neben den Künstlern unterstützen uns auch die Lieferanten. So hat Darboven uns sein Oldtimer Kaffeemobil in den Innenhof gestellt, Eckes Granini vermittelte eine digitale Hotelmappe und unsere Food Lieferanten Moellers unterstützen uns mit Sonderaktionen und Postings in den sozialen Medien“, so die Geschäftsführerin Simone Seidel.

Geöffnet ist der Biergarten Montag bis Sonntag von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr und 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr (Bestellannahme während „Corona“). An Wochenenden und Feiertagen gibt es bei gutem Wetter durchgehend warme Küche von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Logo