Zu viele Gegentore für den FCN

Eine Niederlage für den 1. FC Niederkassel, ein weiterer Sieg für den TuS Mondorf... machPuls berichtet euch: So liefen die beiden Heimspiele!

Zu viele Gegentore für den FCN

7. Spieltag - 1.FC Niederkassel : RW Merl

Bis zur Pause war es eine ausgeglichene Begegnung auf mäßigem Niveau, die der 1. FC Niederkassel in der Begegnung gegen die Elf aus Merl seinen Besuchern am Sportplatz „Spicher Straße“ bot. Viele Verletzungspausen zogen das Spiel in die Länge und einer der Akteure musste gar mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Viel besser wurde es auch in der zweiten Hälfte aus Sicht der Gastgeber nicht, denn die Gäste gingen schnell (48.) in Führung. Während der FCN hochkarätige Chancen liegen ließ, legten die Gäste aus Merl noch dreimal (75., 81., 90.) nach. Das Ergebnis (0:4) kommentierte der 1. Vorsitzende des FCN so:

„Nach dem 0:1 sind wir klassisch ausgekontert worden. Alleine zwei Gegentore fielen, nachdem wir vorher jeweils eine 100%ige Chance nicht genutzt hatten.“

„Nach dem 0:1 sind wir klassisch ausgekontert worden. Alleine zwei Gegentore fielen, nachdem wir vorher jeweils eine 100%ige Chance nicht genutzt hatten. Wir bekommen diese Saison bisher zu viele Gegentore und nutzen unsere Chancen sehr schlecht. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten“, so Marc Pfister.

Weitere Ergebnisse - TuS Mondorf : SV Niederbachem

Schon nach 16 Minuten führten die Gastgeber gegen den Tabellenvorletzten aus Niederbachem mit 1:0 durch ein Tor von Felix Heinz. In der Folgezeit verpassten die Mondorfer es wieder einmal, trotz guter Tormöglichkeiten, den „Sack“ frühzeitig zuzumachen. Zu Recht monierte Trainer Wittenius dies, und auch sein Hinweis, den Gegner häufiger ins Abseits laufen zu lassen, kam nicht so richtig bei den Adressaten an. So ging man mit einem zwar hoch verdienten, aber doch mageren 1:0 in die Halbzeitpause. Und es kam für den Trainer noch dicker, denn die recht harmlosen Gäste stocherten in der 58. Minute den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Tor der Gastgeber. Dank einer Energieleistung und einem Tor von Leart Gashi (75.) konnten am Ende doch noch drei verdiente Punkte eingefahren werden und der TuS eroberte sogar vorläufig die Tabellenführung.

Der FC Hertha Rheidt spielte am Wochenende in Uckerath. 60 Minuten lang ist es total ausgeglichen, dann ist der SCU klar besser und zum Schluss startet Rheidt durch und holt fast noch den Sieg. Am Ende steht es 3:3.

Logo