Erfolgreiches Street-Food-Wochenende in Niederkassel

Am vergangenen Wochenende (16.07.+ 17.07.) konnten alle Interessierten auf dem Street-Food-Festival auf dem Rathausplatz ausgelassen bummeln, verschiedene kulinarische Gerichte probieren und diese genießen.

Erfolgreiches Street-Food-Wochenende in Niederkassel

Siebenundzwanzig Verkaufs- und Getränkestände bildeten auf dem Niederkasseler Rathausplatz die Kulisse für das diesjährige zweitägige Street Food Festival. Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Corona-Jahren konnten die Menschen diesmal wieder gemütlich über den Rathausplatz und die für den Durchgangsverkehr gesperrte Hauptstraße schlendern und mussten nicht ihre Bestellung vom Auto aus aufgeben. Auch wenn das Street-Food-Drive-In am Niederkasseler Sportplatz eine nette Übergangslösung war, so merkte man den Besuchern an, dass sie es genossen, wieder gemeinsam mit der Familie, Freunden und Bekannten auf der kulinarischen Flaniermeile bummeln und genießen zu können.

Großes Angebot über jegliche Landesgrenzen hinaus

Aber vor dem Genießen musste die Besucher sich erst einmal einen Überblick über die kulinarischen Highlights verschaffen. Exotisches Essen aus Indonesien, Argentinien und authentische tibetische und afghanische Speisen waren für neugierige Feinschmecker der Hit.

Etwas deftiger waren hingegen die schmackhaften und saftigen Spanferkelportionen, in mit vielen Kräutern gewürztem Foccaciabrot. Lecker auch die gefüllten Tortillas mit Pulled Pork oder Gambas. Wer auf Fleisch, in welcher Form auch immer, verzichtet, der konnte trotzdem satt werden, denn an vielen Ständen warb man mit veganer Kost.

Das war nur eine kleine Auswahl des reichhaltigen Speiseangebots, welches die Besucher vor Probleme stellte, denn mehr als zwei Portionen, von was auch immer, schaffte man beim besten Willen nicht.

Aber etwas Platz im Magen für unvorhergesehene Angebote sollte man sich schon lassen, denn ein Eis geht immer! So wie bei „ParadIce Rolls“. Hier gab es Eis „Hand Made“, welches auf einer bis zu -30 Grad kalten Platte zubereitet wurde. Die „rohe“ Eismasse kühlte dabei in Sekunden herunter und wurde dann mittels zweier Spachteln zu herrlichen Leckereien verarbeitet.

Spaß für Groß und Klein

Aber auch für die vielen kleinen Gäste hatte man Überraschungen parat. So gab es ein Mini-Karussell und der Zauberer Magic Ingo war Garant für gute Laune bei den Kids. Auch wenn die Speisen im Vordergrund standen, so gab es doch auch Flüssiges mit und ohne Alkohol in Form von coolen Drinks, Cocktails oder ganz einfach auch nur Kölsch und Cola.

An beiden Tagen boten die Veranstalter, die „WEvent UG“ , das sind Nicole Antoni, Svenja Neff und Ramon Wiener, den Besuchern wieder beste Unterhaltung. So gab es Samstag und Sonntag eine Jury, welche die kulinarischen Highlights zu bewerten hatte. Am Samstagabend standen dann nicht mehr die Food Trucks im Mittelpunkt, sondern Mätes und Bätes. Das Duo bot am Abend, bei sommerlichen Temperaturen, Stimmungshits für alle, die noch nicht nach Hause wollten.

Auch der zweite Tag war ein voller Erfolg

Am Sonntagmittag öffnete des Festival der tausend Geschmäcker wieder seine Pforten und der Besucherandrang war auch größer als am Tag zuvor. Nach einem CityFit-Kurs stand dann das zweite Testessen auf dem Programm. In der Jury saßen diesmal Sven Vollmert (Montagszeitung/MachPuls), Kai Hilbertz (Walkers Garage) sowie Markus Thüren (Leiter des Bürgermeister- und Ratsbüros der Stadt Niederkassel).

Nachdem sich das Trio, unter der Moderation von André Neff und Ramon Wiener „durchgeschlemmt“ hatte, kam es zur mit Spannung erwarteten Bewertung. Der Sieger des zweitägigen Testessens, der Allgäu-Bully, konnte erst im Stechen ermittelt werden, so Ramon Wiener. Am Nachmittag legte DJ Nico Jansen beste Unterhaltungsmusik auf und begleitete das Niederkasseler Street Food Festival bis zum Ende gegen 20.00 Uhr. Nicht nur die Besucher waren vom Street Food Festival mit seinen kulinarischen Highlights aus aller Welt einem vielseitigen Musikprogramm begeistert, sondern auch die Veranstalter.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und freuen uns im Juli 2023 wieder nach Niederkassel zu kommen“, so Ramon Wiener.

Ein besonderer Dank der Veranstalter gilt Stadtmarketing Niederkassel für die finanzielle Unterstützung des zweitägigen Spektakels.

Logo