Verdächtiger im Fall der zerstörten Autoscheiben vorläufig festgenommen

Die Ermittlungen dauern an.

Verdächtiger im Fall der zerstörten Autoscheiben vorläufig festgenommen

Nach der Serie von Sachbeschädigungsdelikten, bei denen scheinbar wahllos Scheiben von zahlreichen Kraftfahrzeugen und einige Fenster von Geschäften eingeschlagen wurden, hat die Kriminalpolizei einen Verdächtigen ermitteln können. Die Tatserie begann in der Nacht vom 04.11.2019 auf den 05.11.2019 mit bisher 39 bekannt gewordenen Taten in Bonn-Geislar. In der darauf folgenden Nacht wurden 25 Sachbeschädigungen im Bereich Niederkassel-Mondorf gemeldet und zuletzt wurden in der Nacht vom 07.11.2019 auf den 08.11.2019 mindestens 30 weitere Taten in Niederkassel-Rheidt begangen (machPuls berichtete).

Bereits zu Beginn der Ermittlungen gaben Zeugen Hinweise auf einen dunkel gekleideten Radfahrer mit Rucksack. Diese Beschreibung wurde auch im Zusammenhang mit den anderen Taten abgegeben. Die Fahndung nach dem Verdächtigen in den Tatnächten verlief trotz hohem Polizeieinsatz unter anderem mit einem Hubschrauber über Niederkassel jeweils ohne Ergebnis.

Inzwischen haben sich die Hinweise auf einen Mann 30-jährigen aus dem Raum Troisdorf verdichtet, den Zeugen auf Fotos mit hoher Wahrscheinlichkeit als den flüchtigen Radfahrer wiedererkannt haben. Er wurde am vergangenen Freitag in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, da die hohen rechtlichen Voraussetzungen für die Anordnung einer Untersuchungshaft nicht erfüllt waren. Die Ermittlungen dauern an.

Logo