„Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“: Projekt an Gesamtschule Niederkassel gestartet

Stephan Engels, Ex-Fußballprofi, Trainer und Vorsitzender des TuS Mondorf steht der Schule als Projektpate zur Seite

„Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“: Projekt an Gesamtschule Niederkassel gestartet

Am Mittwochmittag brachten Schüler und Lehrer der Gesamtschule Niederkassel im Schulzentrum Nord mit einem kleinen Empfang ihr Projekt „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ (SoR-SmC) an den Start. Dazu waren Tina Mayr, die Koordinatorin des Rhein-Sieg-Kreises vom kommunalen Integrationszentrum, und Stephan Engels, Projektpate der Gesamtschule, nach Niederkassel gekommen. SoR-SmC ist ein Projekt von Aktion Courage und wurde 1995 gegründet.

Mittlerweile haben über 3000 Schulen die Selbstverpflichtung unterschrieben, mit der sich die Schüler gegen jede Art von Diskriminierung und Rassismus einsetzen wollen. Mitmachen kann jede Schule, wenn sich 70 Prozent der Menschen, die dort arbeiten und lernen, verpflichten, gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzutreten, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekte und Aktionen zum Thema durchzuführen.

Eine Selbstverpflichtung der Schule

„Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleitete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft“, so Tina Mayr bei der Übergabe eines großen Schildes, das demnächst am Eingang zum Schulgebäude hängen und die Schüler somit jeden Tag an ihre Verpflichtung erinnern wird. Der ehemalige Fußballnationalspieler und Ex-Spieler des 1.FC Köln sagte, dass der Sport Brücken zu allen Menschen schlagen könne und helfe, Hindernisse zu überwinden. Er forderte sie auf, für eine Gesellschaft ohne Ressentiments zu kämpfen. Engels ist einer von 3000 prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Religion und Sport, der eine Patenschaft für Courage-Schulen übernommen hat. Bevor Schulleiterin Dr. Catrin Albrecht die Auszeichnung von Tina Mayr überreicht bekam, bedankte sie sich noch bei den Programmgestaltern, Birgit Griesel und Volker Goedecke, welche den Projektstart mit ihren Schülern vorbereitet hatten.

Musikalische Begleitung des Projektstarts

Zuvor hatte die Schülerband „Band ohne Namen“, die von Roberto Brunetti seit 5 Jahren musikalisch gefördert wird, ihren Song „Hoffnung“, den sie selbst geschrieben hatten, einem begeisterten Publikum, das aus Mitgliedern des Schülerrates sowie den Schülersprechern Mia Irle und Berkant Kilit bestand, vorgetragen. Dr. Albrecht bedankte sich bei Stephan Engels für seine Patenschaft und lud ihn für ein weiteres Projekt im nächsten Jahr ein.

Logo