Uckendorf: Einbruch im Clubhaus der Golfanlage Clostermanns Hof

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in das Clubhaus der Uckendorfer Golfanlage Clostermanns Hof eingebrochen. Dabei wurde nicht nur Geld gestohlen, sondern auch massiv vandaliert. Ein erheblicher Sachschaden ist die Folge.

Uckendorf: Einbruch im Clubhaus der Golfanlage Clostermanns Hof

Schock am frühen Morgen. Als die Geschäftsführerin des Golfclubs Clostermanns Hof, Anja von Wangenheim, am Mittwoch gegen 8:30 Uhr das Clubhaus betrat, empfing sie ein beißender Geruch. Es roch nach Essigreiniger und Desinfektionsmitteln. Beim Betreten des Eingangsbereichs knirschte es unter ihren Füßen, denn der Boden war mit kleinsten Glasscherben übersät, die Überreste der Glastür zum Pro-Shop. Diese war gewaltsam zerstört worden. „Da habe ich nur noch die 110 angerufen“, so die geschockte Geschäftsführerin.

Zahlreiche Beschädigungen

Nachdem die Polizei die Spuren gesichert hatte, machte man sich im Golfclub daran, aufzuräumen und eine Schadensbilanz zu erstellen. „Es wurden zahlreiche Türen aufgebrochen beziehungsweise die Täter scheiterten beim Versuch. Selbst die Türe zum Heizungsraum zeigte deutliche Aufbruchsspuren. Erfolgreich war nach derzeitigen Erkenntnissen nur der Aufbruch eines Zigarettenautomaten, der im Keller stand. Den konnten die Täter trotz massiver Schlösser knacken und Bargeld erbeuten. Fast alle Türrahmen und Türen wiesen große Beschädigungen auf. Die Einbrecher waren offensichtlich durch eine Seitentüre über den Küchentrakt in das Clubheim eingedrungen. Auch hier hatten sie die Türe aufgehebelt.

Der Sachschaden ist enorm

Es wurden scheinbar alle Räume durchsucht, durch die immer noch ein penetranter Geruch zog. „Nach Angaben der Polizei versuchen die Einbrecher so, keine verwertbaren Spuren zu hinterlassen. Überall dort, wo sie Gegenstände angefasst haben, wurden Essig und Desinfektionsmittel versprüht. Auch über die Tastaturen der PCs, der Kassen und der Drucker wurden Flüssigkeiten ausgeschüttet. In meinem Büro sind alle Schranktüren mit Gewalt aufgebrochen und durchwühlt worden. Selbst die Feuerlöscher wurden von der Wand genommen und in den Teich vor dem Clubhaus geschmissen. Wir machen jetzt eine Bestandsaufnahme, denn wir wissen nicht, was zum Beispiel aus dem Pro Shop erbeutet wurde. Der Sachschaden ist jedenfalls enorm. Derzeit gehen wir von 30 - 40.000 Euro aus“, so die geschockte Geschäftsführerin Anja von Wangenheim.

Logo