Niederkassel: Trickdiebe erbeuten Schmuck einer älteren Dame

Zwei unbekannte Trickdiebe haben am Dienstagmittag (08.02.2022) die Vorlage einer 83-jährigen Niederkasselerin ausgenutzt und dadurch Schmuck im Wert von über 2.000 Euro erbeuten können.

Niederkassel: Trickdiebe erbeuten Schmuck einer älteren Dame

Gegen 10.00 Uhr klingelten Betrüger an der Haustür einer Mondorferin. Da die Dame für den Folgetag Sanitärhandwerker erwartete und die beiden Unbekannten den Eindruck von Handwerker vermittelten, fragte die 83-Jährige, ob sie die bestellten Monteure wären. Die beiden Diebe stiegen sofort auf die Vorlage ein und gaben an, schon einmal den Wasserdruck für die anstehenden Arbeiten überprüfen zu wollen.

Nun begann das übliche Spiel: Die Seniorin musste in Begleitung eines der Täter in der Wohnung umherlaufen und hier und da die Wasserhähne öffnen. In der Zwischenzeit durchsuchte der Mittäter das Schlafzimmer der Geschädigten und entwendete mindestens zwei Perlenketten und einige Ringe.

Während der Anzeigenaufnahme durch die erst am Nachmittag hinzugerufene Polizei meldete sich eine Zeugin von gegenüber. Bei ihr hatten die Unbekannten mit der Legende "Schrottsammler" zu sein versucht, mindestens an Altmetall zu gelangen. Die Zeugin schickt die beiden Männer weg.

Täterbeschreibung

Sie beschrieb die beiden Tatverdächtigen als große und kräftig gebaute Männer. Beide trugen Mützen und Arbeitsbekleidung. Einer trug eine blaue Jacke und eine blaue Hose. Der andere eine graue Arbeitshose und eine dunkle Fleecejacke.

Wo im Bereich Niederkassel-Mondorf sind die beiden Diebe noch aufgetreten? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3221.

Die Masche von Trickdieben

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür.

Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich jedoch auf drei Grundmuster zurückführen:

  • das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.

  • das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt.

  • das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt.

Die Polizei rät folgendes

Lassen Sie sich von Handwerkern, vermeintlichen Polizisten, Rechtsanwaltsgehilfen usw. den Grund ihres Erscheinens nennen und prüfen Sie genau, ob diese Angaben stimmen - am besten rufen Sie selbst bei der Firma, der Behörde, dem Büro an!

Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, wenn sie Opfer von Dieben oder Betrügern geworden sind. (Bi)

Rückfragen bitte an

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Logo