Telekom Baskets: Geste des Danks an solidarische Fans

Bei Ihrem Spiel am Samstag spielten die Telekom Baskets in HERZBLUT-Sondertrikots mit Namen von treuen Fans auf dem Rücken

Telekom Baskets: Geste des Danks an solidarische Fans

Am Samstag, 13. März 2021, dem 23. Spieltag der easyCredit BBL spielten die Telekom Baskets nicht in ihren gewohnten Trikots. Als Zeichen der Solidarität und des Dankes hatten die Baskets die Namen derjenigen auf den HERZBLUT-Sondertrikots, die in der vergangenen Spielzeit auf ihren Dauerkarten-Regress verzichteten, als die Bundesliga-Saison coronabedingt abgebrochen werden musste.

"Die Geste der über 1100 Fans hat uns gezeigt, mit wie viel Herzblut sie hinter dem Team stehen. Sie sind ein ebenso großer Teil des Teams wie wir es sind. Die Fans haben dem Klub den Rücken gestärkt. Mit ihren Namen auf unseren Trikots werden sie das nun auch auf dem Feld tun" sagt Team-Kapitän TJ DiLeo.

80% der Dauerkartenbesitzer verzichteten auf Rückerstattung

Als die BBL-Saison im vergangenen März erst unter- und schließlich ganz abgebrochen wurde, wussten weder Spieler, Geschäftsführer noch Fans, wie es um den Sport und den Basketball stand. Während sich das Covid-19-Virus weltweit ausbreitete, standen die Baskets vor einer großen wirtschaftlichen Herausforderung. Dass über 80% der Dauerkartenbesitzer/innen auf die Rückzahlung ihrer Eintrittskosten verzichteten, half dem Team, die Zeit zu überstehen."Die Solidarität von Fans, Sponsoren, Angestellten, Dauerkartenbesitzer/innen und Spielern hat uns imponiert, berührt und auch motiviert", erklärte Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich.

Trotz Trikots reichte es nicht zum Sieg

Neben Dankesworten und "Fantrikot" durfte am Samstag natürlich auch die Partie gegen Bamberg nicht vergessen werden. Doch trotz der Unterstützung mit den HERZBERG-Sondertrikots reichte es am Ende nicht gegen Bamberg einen Sieg einzufahren. Die Partei war spannend bis zum Schluss. Eine Minute vor dem Ende der Begegnung stand es noch Unentschieden( 82:82). Doch bei Abpfiff war Bamberg einen Tick besser und gewann in einem aufopferungsvollen Kampf mit 86:82.

Logo