Hilfsgütertransport nach Moldawien: Spendenbereitschaft aus Niederkassel war überwältigend

Viele Flüchtlinge sind aus der Ukraine nach Moldawien geflohen. Dort wurden die Lebensmittel in den Erstaufnahmestellen an der Grenze knapp. Eine Niederkasselerin organisierte deshalb einen Hilfsgütertransport. Die Geflüchteten sagen Danke.

Hilfsgütertransport nach Moldawien: Spendenbereitschaft aus Niederkassel war überwältigend

Der Spendenaufruf der Familien Schlömer und Druta für geflüchtete Ukrainer in Moldawien stieß auf eine enorme Resonanz in Niederkassel. Einzelpersonen, Vereine und Schulen unterstützten die privat organisierte Transportfahrt nach Chisinau, der Hauptstadt Moldawiens. Insgesamt kam eine Spendensumme von etwa 4.500 € zusammen sowie eine gewaltige Menge an Sachspenden, sodass der angedachte Zeitplan für den Transport eingehalten werden konnte.

Spenden an vier verschiedene Erstaufnahmestellen verteilt

Nach dem Spendenaufruf war Ende der ersten Woche das nötige Geld für den Transport erreicht und Ende der zweiten Woche waren etwa 2 Tonnen an Lebensmitteln, Babybedarf, Hygieneartikeln, Tiernahrung, Medikamenten sowie warmen Decken und Bekleidung für den Transport verpackt. Am Sonntag, den 27. März 2022 traf der Transportbus, nachdem er neun geflüchtete Frauen und Kinder zu Verwandten und Freunden nach Deutschland gebracht hatte, in Rheidt bei Familie Schlömer ein. Die dringend benötigten Hilfsgüter wurden verfrachtet und nach Moldawien gebracht. Dort angekommen verteilte Angela Druta am 30.03.2022 die Spenden bedarfsgerecht an vier verschiedene Erstaufnahmestellen. Mit "Bezugsmarken" erhielten die Flüchtlinge die benötigten Sachspenden.

Dank an die spendenbereiten Niederkasseler Bürgerinnen und Bürger

„Es waren Eindrücke und Bilder, die ich nicht vergessen werde. Das Schlimmste war die Angst in den Augen der Kinder und die Hilfslosigkeit der Mütter. Was gibt es für gute Menschen in Deutschland, in diesem Fall in Niederkassel. Bitte teilen Sie dort unseren tiefsten Dank mit“, so Angela Druta nachdem sie wieder zurück war. Dieser Dank wird hiermit an die Niederkasseler Bürgerinnen und Bürger weitergegeben. Dank Eurer großzügigen Unterstützung ging damit für die Familien Schlömer und Druta ein Osterwunsch in Erfüllung. Bleibt nur noch die Hoffnung auf baldigen Frieden.

Logo