30.März: Leichte Steigerung an Corona-Fällen über das Wochenende

Über 550 Personen im Rhein-Sieg-Kreis durch das Coronavirus erkrankt. Anzahl an täglichen Tests soll weiter erhöht werden.

30.März: Leichte Steigerung an Corona-Fällen über das Wochenende

Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 552 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden Erwartungsgemäß sind die Zahlen über das Wochenende nicht in hohem Maße gestiegen, da übers Wochenende keine Abstriche durchgeführt werden. Erfreulich ist besonders, dass nun insgesamt 63 Menschen als „geheilt“ gezählt werden können. Gestern waren es noch 52 Personen. Die Zahl für Niederkassel war heute irreführend, da mit 22 Personen eine Person weniger gezählt wurde als gestern. Dies kann nicht stimmen, da bei der Corona-Pandemie kumulierte Zahlen veröffentlicht werden. Das heißt: Auch die Geheilten werden bei den Infizierten mitgezählt.

Leider gibt es auch unschöne Nachrichten: Im Rhein-Sieg-Kreis sind die ersten positiven Testungen in zwei Altenheimen erfolgt. „Gemeinsam mit den Hygienikern der betroffenen Heime werden die Situationen analysiert und die notwendigen Maßnahmen durchgeführt“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. „Um auch in den betroffenen Altenheimen Abstriche vornehmen zu können, werden derzeit gemeinsam mit Kräften der Hilfsorganisationen mobile Einsatzteams aufgebaut, die dann in den Heimen vor Ort präsent sind“, ergänzt Rainer Dahm, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz.

Unser Ansprechpartner Julius erzählte in seiner Quarantäne, ihm und seinem Hausarzt hätten keine Testergebnisse vorgelegen. Der Grund ist aufgeklärt: In den ersten Tagen war dem Labor statt der jeweiligen Hausarztanschrift die Adresse der Abstrichstelle angegeben worden. So landeten die Ergebnisse alle (nur) beim Gesundheitsamt. Dortige Mitarbeiter mussten einzeln die richtigen Ansprechpartner anschreiben. Zunächst wurden dabei die positiv getesteten Fälle abgearbeitet, mittlerweile lägen nur noch negative Testergebnisse vor.

Wie bereits letzte Woche Donnerstag berichtet soll die Anzahl der durchgeführten Tests im Rhein-Sieg-Kreis weiter ausgebaut werden. Dafür sollen alle Menschen mit Atemwegserkrankungen (Husten, Heiserkeit, Fieber) getestet werden– unabhängig davon, ob sie Kontakt zu einem Infizierten hatten oder aus einem Risikogebiet kommen. Die Kapazität im Rhein-Sieg-Kreis in den drei Abstrichzentren in Hennef, Rheinbach und Siegburg sei mit bis zu 500 Tests pro Tag dafür ausgelegt.

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis

Bestätigte Fälle: 552 (543)

Personen in Häuslicher Absonderung: >2500

geheilt: 63

verstorben: 2

Die Fälle im Einzelnen

Niederkassel: 22 ? (23?)

Troisdorf: 53

Sankt Augustin: 29

Siegburg: 40

Much: 16

Eitorf: 22

Hennef: 47

Windeck: 4

Bad Honnef: 34

Alfter: 43

Bornheim: 45

Königswinter: 33

Lohmar: 36

Meckenheim: 36

Neunkirchen-Seelscheid: 21

Rheinbach: 22

Ruppichteroth: 8

Swisttal: 21

Wachtberg: 20

Logo