28. Mai: Noch 3 Corona-Fälle in Niederkassel; Kontaktnachverfolgung soll bestehen bleiben

Heute gab es eine Pressekonferenz mit Landrat Sebastian Schuster. Die 19 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises berieten sich vorher zum Thema Kontaktpersonennachverfolgung.

28. Mai: Noch 3 Corona-Fälle in Niederkassel; Kontaktnachverfolgung soll bestehen bleiben

„Die Runde der Hauptverwaltungsbeamtinnen und –beamten hat sich im Rahmen ihrer heutigen Konferenz mit dem Landrat auf folgendes Vorgehen geeinigt: Die Hauptverwaltungsbeamtinnen und -beamten sehen die effektive Kontaktnachverfolgung als essenziellen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie. Die bisherige Kontaktnachverfolgung im Rhein-Sieg-Kreis hat wesentlich zur Eindämmung der Pandemie in unserem Kreisgebiet beigetragen. Das Kreisgesundheitsamt wird in bewährter Form die ausschließliche Verantwortung für die Kontaktpersonennachverfolgung wahrnehmen und mit Hilfe der neuen Software die erforderlichen bis zu 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung schulen. Um bestmöglich auf eine eventuelle größere Welle von neuen Ausbrüchen vorbereitet zu sein, werden in einem zweiten Schritt dann auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der einzelnen Kommunen in der neuen Software geschult und auf eine möglicherweise erforderliche Unterstützung des Kreisgesundheitsamtes bei der Kontaktpersonennachverfolgung vorbereitet“, teilte Sebastian Schuster mit.

Verteilung der Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis:

Insgesamt sind im Rhein-Sieg-Kreis, mit Stand vom 28.05.2020, 17:00 Uhr, 1.428 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden. Genesen sind bereits 1.150 Personen, verstorben 48. Aktuell sind genau 230 Menschen im Rhein-Sieg-Kreis erkrankt. Drei der Erkrankten kommen aus Niederkassel. Alle weiteren Zahlen findet ihr in der Tabelle:

Logo