23.März: Kontaktsperre, 76 neue Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis und insgesamt 20 Erkrankte aus Niederkassel

Fünf neue Fälle in Niederkassel ermittelt, Hennef mit 33 Fällen nun am meisten vom Coronavirus betroffen.

23.März: Kontaktsperre, 76 neue Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis und insgesamt 20 Erkrankte aus Niederkassel

336 Personen sind mittlerweile an „Covid-19“ durch das Coronavirus erkrankt, Freitag waren es 260. Aus Niederkassel sind 20 Corona-Fälle registriert, das bedeutet fünf neue Fälle über das Wochenende. Die meisten Fälle sind mittlerweile in Hennef (33) registriert. Auch in Troisdorf (30), Siegburg (29) und Sankt Augustin (20) stiegen die Fälle weiterhin an. Die erkrankten Menschen seien vom Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises informiert worden und „wissen darüber Bescheid, wie sie sich nun verhalten müssen“, berichtet Dr. Kirsten Hasper vom Kreisgesundheitsamt. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises führt die Kontaktpersonenermittlung durch und ermittelt mit welchen Personen die Erkrankten Kontakt hatten.

„Seit gestern Abend haben wir nun die Kontaktsperre, mit der sehr an das Verantwortungsbewusstsein der Menschen appelliert wird“, erklärt Landrat Sebastian Schuster. Dies bedeutet, dass man sich in der Öffentlichkeit nur noch alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der eigenen Familie aufhalten darf. Die weitergehenden Maßnahmen wurden notwendig, weil sich zu viele Bürger nicht an die Aufforderung, soziale Kontakte weitgehend zu verringern, gehalten hatten. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben die Einschränkungen des öffentlichen Lebens daher verschärft. Die Regeln gelten für die kommenden zwei Wochen

„Ausgangssperre light“

Eine generelle Ausgangssperre gibt es damit nicht. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sagte, eine bundesweite Ausgangssperre sei derzeit nicht das Mittel der Wahl. Die Gefahr liege nicht im Verlassen der Wohnung, sondern im engen, unmittelbaren sozialen Kontakt. „Ich hoffe, dass die Bürgerinnen und Bürger hier im Rhein-Sieg-Kreis die „Ausgangssperre light“ ernst nehmen“, bemerkt auch Landrat Landrat Sebastian Schuster.

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis sieht derzeit wie folgt aus

Bestätigte Fälle: 336 (Freitag: 260)

Personen in Häuslicher Absonderung: 1.643 (Freitag: 1.329)

geheilt: 4

Die Verteilung im Einzelnen:

Niederkassel: 20 (Freitag: 15)

Troisdorf: 30 (24)

Siegburg: 29 (28)

Sankt Augustin: 20 (14)

Eitorf: 11 (9)

Hennef: 33 (24)

Bad Honnef: 9 (9)

Königswinter: 18 (14)

Bornheim: 32 (27)

Alfter: 25 (17)

Lohmar: 22 (16)

Meckenheim: 24 (13)

Much: 12 (9)

Neunkirchen-Seelscheid: 13 (11)

Rheinbach: 8 (5)

Ruppichteroth: 5 (2)

Swisttal: 14 (13)

Wachtberg: 10 (10)

Windeck: 1 (NEU)

Logo