17. März: 111 Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis

RKI stuft Gefährdung als „hoch" ein, Zahl der Erkrankten im Kreis steigt weiter an, Niederkasseler Rathaus zu, Kreisverwaltung schließt - hier das abendliche Update.

17. März: 111 Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis

Das Robert Koch-Institut hat aufgrund der Entwicklung der Coronavirus-Pandemie seine Einschätzung zur Gefahr durch das Coronavirus heute angepasst. Es stuft das Risiko für die Bevölkerung nun als "hoch" ein - regionale Unterschiede seien dabei jedoch zu beachten. Aus ersten Kliniken kommen Alarmsignale, es gelte nun die Intensivkapazitäten auszubauen und sich weiter vorzubereiten. Im Rhein-Sieg-Kreis sind inzwischen insgesamt 111 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden, von denen sich 2 Personen in stationärer Behandlung befinden. Damit stieg die Zahl seit gestern um weitere 27 Fälle. In den letzten beiden Tagen ist der Anstieg der positiv getesteten Personen jedoch erwartungsgemäß niedrig, da das Abstrichzentrum in Siegburg am Wochenende keine Tests durchgeführt hat. „Gestern sind insgesamt 335 Abstriche in Siegburg gemacht worden; deshalb gehen wir davon aus, dass wir am Donnerstag zahlenmäßig wieder die Wirklichkeit abbilden“, so Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Die neuen durch das Coronavirus erkrankten Personen kommen aus Troisdorf (4), Sankt Augustin (1), Bornheim (3), Eitorf (2), Hennef (3), Königswinter (1), Lohmar (1), Meckenheim (2), Neunkirchen-Seelscheid (1), Rheinbach (4). In Bonn waren heute Vormittag 64 Fälle bekannt, in Köln wurden 384 Fälle gemeldet, darunter Medienberichten zu Folge auch der erste Todesfall.

Wie berichtet hat das Rathaus in Niederkassel seit heute für Besucher geschlossen. Auch im Kreis wurde reagiert: „Aufgrund der weiter fortschreitenden Gefahrenlage, habe ich auch für die Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises weitere einschneidende Maßnahmen entschieden“, erläutert Landrat Sebastian Schuster am Dienstag. „Ab Mittwoch, 18.3.2020, sind alle Dienststellen der Kreisverwaltung für Publikum geschlossen, es sei denn, es wurde vorab ein Termin vereinbart.“ Diese Maßnahmen seien wichtig, um den Betrieb der Kreisverwaltung dauerhaft am Leben halten zu können.

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis sieht derzeit wie folgt aus:

Bestätigte Fälle: 111 (84 gestern)

Personen in Häuslicher Absonderung: 636 (529 gestern)

Die Verteilung auf den Rhein-Sieg-Kreis sieht wie folgt aus (in Klammern die Zahlen von gestern):

Niederkassel: 10

Troisdorf: 11 (7)

Sankt Augustin: 6 (5)

Bornheim: 11 (8)

Eitorf: 4 (2)

Hennef: 12 (9)

Königswinter: 4 (3)

Lohmar: 6 (5)

Meckenheim: 4 (2)

Neunkirchen-Seelscheid: 3 (2)

Rheinbach: 4 (NEU)

Ruppichteroth: 1

Alfter: 7

Bad Honnef: 2

Much: 4

Siegburg: 15

Swisttal: 2

Wachtberg: 5

Schließung der Kreisverwaltung – alle Informationen auf einen Blick!

Ab Mittwoch, 18. März 2020, sind alle Dienststellen des Kreishauses in Siegburg geschlossen. Wer ein dringendes Anliegen hat, muss einen Termin vereinbaren. Die entsprechenden Telefonnummern können Besucherinnen und Besucher entweder ihren vorhandenen Unterlagen entnehmen, oder über die Homepage des Rhein-Sieg-Kreises recherchieren.

Von dieser Schutzmaßnahme betroffen sind auch die Außenstelle der Kreisverwaltung in Rheinbach, die Dienststelle in Sankt Augustin sowie die Außenstelle des Straßenverkehrsamtes in Meckenheim. Ebenfalls geschlossen sind die Jugendhilfezentren in Eitorf, Neunkirchen-Seelscheid und Meckenheim.

Ein Sicherheitsdienst wird an den Eingängen jeweils kontrollieren, ob Besucherinnen oder Besucher eine Terminbestätigung haben.

Das Kreishaus in Siegburg kann ab Mittwoch, 18.03.2020, nur noch über den Seiteneingang Richtung Parkhaus/Bahnhof betreten werden.

Termine können zu folgenden Zeiten vereinbart werden:

Montags bis donnerstags zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr

Freitags zwischen 7.30 Uhr und 12.00 Uhr

Diese Öffnungszeiten gelten bis auf Weiteres; alle anderen, auch auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises hinterlegten Zeiten, haben derzeit keine Gültigkeit.

Die wichtigsten Telefonnummern zur Terminvereinbarung:

Straßenverkehrsamt: 02241 / 13 3939

Ausländerbehörde: 02241 / 13 3500

Katasteramt: 02241 / 13 2870

Im Falle von Kindeswohlgefährdungen wenden Sie sich bitte an:

JHZ Eitorf (für Eitorf und Windeck): 02243 / 8443-0

JHZ Neunkirchen-Seelscheid (für Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth): 02247 / 9215-0

JHZ Meckenheim (für Altfer, Swisttal und Wachtberg): 02225 / 9136-0

Logo