09. April: Problematik in den Altenheimen nimmt stark zu - St. Augustin sucht Spontanhelfer

Über 900 Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis, 34 Fälle aus Niederkassel.

09. April: Problematik in den Altenheimen nimmt stark zu - St. Augustin sucht Spontanhelfer

Im Rhein-Sieg-Kreis sind nun über 900 Corona-Fälle bekannt. Insgesamt sind 909 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden, 516 Fälle sind davon aktuell noch erkrankt, 375 Personen sind bereits genesen. Tote gibt es im Rhein-Sieg-Kreis bislang 18. In Niederkassel sind seit gestern drei neue Fälle registriert. Die Gesamtzahl stieg damit auf 34, 16 davon sind aktuell, mehr als die Hälfte (18) ist bereits genesen.

Sorgenvolle Mienen bei Blick auf die Altenheime

„Auch wenn sich die Gesamtlage weiter positiv entwickelt, verstärkt sich die Problematik in den Altenheimen deutlich. Anstiege von neuinfizierten Fällen zeigen besonders Alten- und Pflegeeinrichtungen. Dies sei bundesweit zu beobachten und eine zusätzliche Herausforderung für Gesundheitsämter und die Einrichtungen.

Im Rhein-Sieg-Kreis existieren etwa 200 Einrichtungen, davon 80 ambulante Dienste. 16 Einrichtungen haben mittlerweile positiv getestete Fälle. Der Fokus liegt daher insbesondere für das lange Wochenende dabei, sicherzustellen, „dass die Systeme bestmöglich funktionieren“, erläutert Landrat Sebastian Schuster. „Hierfür bemühen wir uns mit allen Akteuren aktuell um die nötigen Vorkehrungen.“ Das CBT-Wohnhaus St. Monika in St. Augustin kann die Pflege nicht mehr gewährleisten. Die Stadt Sankt Augustin sucht in Absprache mit der Konzernleitung Spontanhelfer. In Niederkassel sind die Altenheime bisher verschont geblieben. Die Unternehmen nehmen große Anstrengungen in Kauf, um ihre Bewohner zu schützen. Auch private Entbehrungen des Pflegepersonals gehören dazu.

Die Erkrankungen in den Heimen könnten bei einer möglichen Lockerung der Kontaktbeschränkungen der Ausganspunkt für ein neues Aufflammen der Infektionen werden. „Deswegen ist unser oberstes Ziel, uns bestmöglich aufzustellen, um bei einer Aufhebung oder Lockerung mit großer Intensität Kontaktpersonen verfolgen und Infektionsketten unterbrechen zu können“, betont Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Die Verteilung der Fälle im Detail

Pflegefachkräfte (Krankenschwester/Gesundheit- und Krankenpfleger, Altenpfleger/-in) und Mitarbeiter in der Pflege (teilqualifiziertes Pflegepersonal) sucht das CBT-Wohnhaus St. Monika in St. Augustin. Spontanhelfer können sich beim Wohnhaus St. Monika bei Vera Druckrey melden (E-Mail: v.druckrey@cbt-gmbh.de oder Tel. 0173-7180645).

Logo