08. April: Vorbereitungen für das Osterwochenende mit Corona sind getroffen

Weiter linearer Anstieg an Coronafällen im Rhein-Sieg-Kreis. Für Niederkassel steht an den Ostertagen die Notfallpraxis Siegburg bereit.

08. April: Vorbereitungen für das Osterwochenende mit Corona sind getroffen

Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 866 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden, davon sind 532 Fälle aktuell erkrankt; 15 Personen sind verstorben, 319 sind genesen. In Niederkassel sind nur 31 Fälle insgesamt bekannt, wobei nur noch 16 Fälle aktuell erkrankt sind. Die meisten positiv getesteten Personen kommen im Rhein-Sieg-Kreis mit Abstand aus Sankt Augustin. Dort sind derzeit noch 85 Fälle durch das Coronavirus infiziert.

„Wir haben das positive Signal, dass die Hausärztinnen und Hausärzte ganz verstärkt zur Verfügung stehen, um am Coronavirus erkrankte Personen ambulant zu behandeln“, berichtet Landrat Sebastian Schuster. Er hatte zuvor mit Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, sowie mit den Landrätinnen und Landräten und Spitzenvertretern der Kassenärztlichen Vereinigung telefoniert. Bereits das kommende Osterwochenende wird im Rhein-Sieg-Kreis mit einem intensivierten Bereitschaftsdienst abgedeckt. Die Entwicklung der Fallzahlen lässt aber hoffen, dass die für das Osterwochenende getroffenen Vorkehrungen nur in sehr eingeschränktem Umfang Anwendung finden werden.

„Aus infektiologischer Sicht haben wir im Rhein-Sieg-Kreis immer noch einen linearen Verlauf“, erläutert Dr. Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. „Um aber auch von Karfreitag bis Ostermontag Verdachtsfälle kurzfristig testen und mögliche Infektionsketten unterbrechen zu können, steht rechtsrheinisch die Notfallpraxis Siegburg zur Verfügung. Im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis wird das Abstrichzentrum in Rheinbach mobile Testungen anbieten“, kündigt Dr. Rainer Meilicke an.

Logo