04. Mai - Coronavirus: Zwei neue Fälle in Niederkassel - Bonner Forscher sagen, dass jeder Fünfte keine Symptome hat

Im Rhein-Sieg-Kreis gelten derzeit 194 Menschen an Covid-19 erkrankt. In Niederkassel sind es acht. Doch die Zahlen könnten einer neuen Studie zu Folge viel höher liegen.

04. Mai - Coronavirus: Zwei neue Fälle in Niederkassel - Bonner Forscher sagen, dass jeder Fünfte keine Symptome hat

Die Zahl der Menschen, die im Rhein-Sieg-Kreis positiv auf das Coronavirus getestet wurden, ist am Wochenende um 15 Fälle auf 1.197 gestiegen (Stand, Sonntag, 03.05.2020, 17:00 Uhr). Davon sind 960 Personen bereits genesen, 194 aktuell erkrankt. Am Wochenende ist eine weitere an Covid-19 erkrankte Person gestorben. Insgesamt gab es bislang 43 Todesfälle.

Auch in Niederkassel gibt es zwei neue positiv auf SARS CoV2 getestete Personen. Insgesamt sind nun 44 Personen aus dem Stadtgebiet erkrankt, aktuell gelten noch acht Menschen als erkrankt. Das ist eine Steigerung von fünf Personen seit einer Woche. 35 sind wieder gesund, eine durch das Coronavirus infizierte Person ist verstorben.

Neue Erkenntnisse der Heinsberg Studie

In Deutschland könnten nach Ergebnissen der „Heinsberg-Studie“ um den Bonner Virologen Hendrik Streeck möglicherweise bereits bis zu 1,8 Millionen Menschen durch das Coronavirus infiziert sein. Dies teilte die Universität Bonn am Montag in einer Pressemitteilung mit. Grundlage für die Schätzung sei eine Modellrechnung aus den gewonnenen Erkenntnissen. Die Forscher nutzen dafür die Dunkelziffer der Infizierten in der untersuchten Gemeinde Gangelt im Kreis Heinsberg und die dort errechnete Sterblichkeitsrate (Anteil der Todesfälle unter den Infizierten) bei einer Corona-Infektion. Daraus errechneten sie die theoretische Zahl für Deutschland.

15 Prozent der Bewohner von Gangelt haben, nach bereits veröffentlichten Ergebnissen, eine Infektion durchgemacht - diese Zahl wurde bestätigt. Daraus ermittelten die Forscher eine Sterblichkeitsrate für Gangelt von 0,37 Prozent. Mit Hilfe der Sterblichkeitsrate schätzten die Forscher, anhand der Zahl der Verstorbenen, wie viele Menschen in anderen Orten in Deutschland, insgesamt Corona-infiziert sind. Der Abgleich dieser Zahl mit den offiziell gemeldeten Infizierten führt dann zur „Dunkelziffer“.

Diese Dunkelziffer ist um den Faktor „Zehn“ größer als die Gesamtzahl der offiziell gemeldeten Fälle. Für ganz Deutschland ergibt die Hochrechnung demnach rund 1,8 Millionen Infizierte. In Niederkassel wären nach solch einer Hochrechnung rund 440 Personen bereits infiziert, im Rhein-Sieg-Kreis etwa 12.000.

20% der COVID-19 Infektionen verlaufen ohne Symptome

„Dass offenbar jede fünfte Infektion ohne wahrnehmbare Krankheitssymptome verläuft, legt nahe, dass man Infizierte, die das Virus ausscheiden und damit andere anstecken können, nicht sicher auf der Basis erkennbarer Krankheitserscheinungen identifizieren kann“, meint Prof. Martin Exner, Leiter des Instituts für Hygiene und öffentliche Gesundheit und Co-Autor der Studie. Dies bestätige die Wichtigkeit der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln in der Corona-Pandemie. „Jeder vermeintlich Gesunde, der uns begegnet, kann unwissentlich das Virus tragen. Das müssen wir uns bewusst machen und uns auch so verhalten“, sagt der Hygiene-Experte.

Welche Schlüsse aus den Studienergebnissen gezogen werden, hängt von vielen Faktoren ab, die über eine rein wissenschaftliche Betrachtung hinausgehen“, sagt Prof. Streeck. „Die Bewertung der Erkenntnisse und die Schlussfolgerungen für konkrete Entscheidungen obliegen der Gesellschaft und der Politik.“

Logo