Impfungen für die Generation Ü70 starten im April

Ab dem 8. April 2021 können die ersten Personen der Generation Ü70 geimpft werden. Das legt der aktuelle Impf-Erlass des Landes NRW fest, den der Rhein-Sieg-Kreis jetzt erhalten hat.

Impfungen für die Generation Ü70 starten im April

Wie bereits bei der Generation Ü80 können Termine auch diesmal ausschließlich über die Kassenärztliche Vereinigung (KV) vereinbart werden. Anders als bei der ersten „Impfgruppe“ erfolgt der Aufruf zur Impfung aber diesmal jahrgangsweise, das heißt, im ersten Schritt sind zunächst die 79-Jährigen dran. Sie erhalten in Kürze vom Rhein-Sieg-Kreis ein entsprechendes Informationsschreiben. Anschließend folgen sukzessive die weiteren Jahrgänge. Durch die konsequente Trennung soll eine Überlastung der Terminbuchungssysteme vermieden werden. Gemeinsame Terminbuchungen für Lebenspartnerinnen und Lebenspartner sollen aber auch diesmal möglich sein.

„Ich bin sehr froh, dass es nun auch für die zweite Altersgruppe los geht“, betont Landrat Sebastian Schuster. „Nur, wenn es uns gelingt, die Bevölkerung zügig zu immunisieren, können wir dem Virus Paroli bieten und uns die Normalität zurückerobern.“

Ab wann kann ein Termin gebucht werden?

Ab dem 6. April 2021 werden die Buchungssysteme freigeschaltet. Termine können dann entweder auf der Website der KV unter www.116117.de oder telefonisch unter der zentralen Rufnummer 0800 116 117 01 vereinbart werden.

Wer darf außerdem geimpft werden?

Ebenfalls ab dem 6. April 2021 sollen nach dem Erlass Personen mit Vorerkrankungen der Priorität zwei durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte geimpft werden können. Hierzu gehören beispielsweise Personen nach einer Organtransplantation, mit behandlungsbedürftigen Krebs- und chronischen Lungenerkrankungen. Die komplette Impfreihenfolge ist auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums hier abrufbar.

Ganz wichtig: Die vom Land NRW eröffnete Möglichkeit, freie Termine in den Impfzentren zu nutzen, um Personen mit Vorerkrankungen aus der Priorität 2 „vorzuziehen“ greift im Rhein-Sieg-Kreis nicht. „Wir haben in unserem Impfzentrum mangels Impfstoffs keine Möglichkeit, weitere Termine frei zu schalten. Durch die besondere Altersstruktur des Rhein-Sieg-Kreises läuft dort aktuell auch noch die Immunisierung der Generation Ü80“, erläutert Landrat Sebastian Schuster. Mehr als 40.000 Einwohnerinnen und Einwohner des Rhein-Sieg-Kreises gehören aufgrund ihres Alters zur Priorität 1.

Logo