Jahrbuch 2023: „Zu Hause – der Rhein-Sieg-Kreis als alte und neue Heimat“

Jedes Jahr bringt der Rhein-Sieg-Kreis ein Jahrbuch raus. Die neueste Ausgabe berichtet über den Rhein-Sieg-Kreis als Heimat für viele verschiedene Menschen. Ebenso gibt es wieder einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des Jahres.

Jahrbuch 2023: „Zu Hause – der Rhein-Sieg-Kreis als alte und neue Heimat“

Der Duden beschreibt „Heimat“ als „Land, Landesteil oder Ort, in dem man [geboren und] aufgewachsen ist oder sich durch ständigen Aufenthalt zu Hause fühlt (oft als gefühlsbetonter Ausdruck enger Verbundenheit gegenüber einer bestimmten Gegend).“ Diesem ganz persönlichen Empfinden widmet sich die aktuelle Ausgabe des Jahrbuchs des Rhein-Sieg-Kreises „Zu Hause – der Rhein-Sieg-Kreis als alte und neue Heimat“.

Das Buch berichtet unter anderem von Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen mussten. Manche sind auch aufgebrochen, um ihr Glück zu suchen. Andere sind hier geboren, ihre Wurzeln liegen jedoch woanders. In den Beiträgen kommen diese Menschen zu Wort und erzählen ihre Geschichte(n).

„Kulturelle Visitenkarte“

„Ich bin stolz, Ihnen heute das neue Jahrbuch vorstellen zu können – es ist die kulturelle Visitenkarte unseres Kreises und stiftet in besonderem Maße Identität“, sagte Landrat Sebastian Schuster bei der Präsentation der druckfrischen Ausgabe und betonte: „Ich danke allen Autorinnen und Autoren, die die neue Ausgabe mit Leben füllen sowie all denen, durch die seine Herstellung erst möglich wird.“

Persönliche Geschichten

„In der neuen Ausgabe stecken sehr viele persönliche Geschichten und spannende Einblicke“, sind sich Brigitte Böker, Leiterin des Amtes für Schule, Bildung, Kultur und Sport, und Gabriele Paar, Abteilungsleiterin Regionales Bildungs-, Kultur- und Sportbüro, die in ihrer neuen Funktion erstmals für ein Jahrbuch verantwortlich zeichnen, einig.

Ein Beitrag zum Krieg in der Ukraine

Der aktuellen Situation in Europa wird gleich zu Beginn Rechnung getragen: mit dem Beitrag „Krieg in der Ukraine“. Alexandra Lingk, die als federführende Redakteurin die neue Ausgabe zusammengestellt hat, beschreibt am Beispiel der Psychologischen Beratungsdienste eine der vielen Aufgaben, die „der Rhein-Sieg-Kreis als Zufluchtsort“ zu bewältigen hat.

Fluchterfahrungen & Auswanderung

Fluchterfahrungen beschreibt auch Adham Sourani. In seinem Beitrag „Verlorene Heimat und die Flucht in ein neues Leben“ erzählt er von seinem gefährlichen Weg, der ihn aus Syrien zunächst in die Türkei und schließlich nach Siegburg führte.

Von „Auswanderung im 19. Jahrhundert aus dem Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises in die Vereinigten Staaten“ handelt der Artikel von Alicia Enterman: „… hätte ich Flügel zum fliegen, würde ich bald dort sein“ – dieses Zitat steht dabei sinnbildlich für die Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Heidemarie Wiens kann als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Migration und Integration von vielen spannenden Begegnungen erzählen. Für ihren Artikel „Wenn Türen sich öffnen“ hat sie zwei dieser Begegnungen ausgewählt, um beispielhaft aufzuzeigen, welche Wege nach Meckenheim geführt haben und wie man dort heimisch werden kann.

Wichtige Ereignisse im Rhein-Sieg-Kreis und der Region

Wie in jeder Ausgabe beschließen die „Streiflichter“ den Band mit einem Überblick über wichtige Ereignisse im Rhein-Sieg-Kreis und der Region in der Zeit von Juli 2021 bis Juni 2022. Und selbstverständlich berichtet das Jahrbuch auch wieder über Menschen aus dem Kreisgebiet, die mit dem „Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland“ ausgezeichnet wurden, weil sie sich in ihrer Heimat – der alten oder der neuen – auf individuelle Weise engagiert und dadurch viel Gutes bewirkt haben.

Thema für das kommende Jahrbuch

Nach dem Motto „Nach dem Jahrbuch ist vor dem Jahrbuch“ lüftete Redaktionsleiterin Alexandra Lingk bei der Präsentation auch das Geheimnis um das Schwerpunktthema des kommenden Jahrbuchs: „Da gerade in schwierigen Zeiten wie den aktuellen das, was vielfach als ‚Kitt der Gesellschaft‘ bezeichnet wird, wichtiger denn je ist, wird es im neuen Jahrbuch um das Thema Ehrenamt gehen.“ Die Redaktion des Jahrbuchs freut sich über Vorschläge, Ideen und Anregungen unter 02241 13-3294 oder jahrbuch@rhein-sieg-kreis.de.

Weitere Infos

Verantwortlich für das Jahrbuch 2023:

  • Alexandra Lingk (federführende Redakteurin)

  • Reinhard Zado (Redaktion, Gestaltung, Satz, Herstellung, Vertrieb)

  • Sabine Helmsen, Gabriele Paar, Julia Solf (Mitarbeit Rhein-Sieg-Kreis)

  • Martina Schiefen (Mitarbeit Reinhard Zado, Gestaltung, Satz)

  • Regina Gehrke (Lektorat)

Redaktionsausschuss:

(aus Mitgliedern des Kulturausschusses des Kreistags)

  • Nico Novacek

  • Michael Solf

  • Erkan Zorlu

  • Dagmar Ziegner

Verkaufspreis:

  • 13,50 €

Auflage:

  • 3.000

Weitere Daten:

  • 25 Beiträge von

  • 28 Autorinnen und Autoren

  • über 400 Abbildungen

  • 196 Seiten

Logo