Traditioneller Karnevalsempfang bei Auto Thomas

1200 begeisterte Gäste feierten bis in die Nacht hinein

Traditioneller Karnevalsempfang bei Auto Thomas

Schon von Weitem leuchtete schön illuminiert die Ausstellungshalle der Auto Thomas Firmengruppe in Bonn-Beuel in närrisch-bunten Farben. Dort, wo ansonsten nagelneue PKWs der Marken Touareg, Tiguan, Golf und Polo usw. stehen und auf Kaufinteressenten warten, standen am Freitag Biertischgarnituren und eine große Showbühne. In der Wartezone gab es eine breite Getränketheke und die Plätze der Verkaufsberater hatte man zu Imbissständen umfunktioniert. Einmal im Jahr lädt die Geschäftsführung von Auto Thomas Freunde, Kunden und Karnevalisten zu einem närrischen Stelldichein.

Wir wollen mit unserem Engagement einen Beitrag leisten, das Brauchtum zu fördern. (Judith Blattner)

Geschäftsführerin Judith Blattner begrüßte gemeinsam mit den Geschäftsführern Bernhard Brungs und Henning Stegger eine buntgemischte Narrenschar mit dreizehn karnevalistischen Abordnungen von Windhagen bis Ranzel. Allen Karnevalsvereinen hatte Auto Thomas eine Tollitäten-Kutsche für die närrische Session kostenlos zur Verfügung gestellt. „Wir machen das seit vielen Jahren gerne, denn wir wollen mit unserem Engagement einen Beitrag leisten, das Brauchtum zu fördern, damit es uns allen noch lange erhalten bleibt“, sagte Judith Blattner bei der Begrüßung der rund 1200 kostümierten Gäste. Das Privileg, eine Prinzenkarosse zur Verfügung gestellt zu bekommen, genießt unter anderem die KG Rut-Wiess Ranzel schon seit vielen Jahren. „Wir sind froh und dankbar für diese Unterstützung. Seit nunmehr elf närrischen Jahren fahren wir gut durch die Session, dank eurer Unterstützung“, sagte der Präsident der Rut-Wiessen, Uwe Spiller. Aber nicht nur Ranzels Prinzenpaar Sascha I. und Prinzessin Melanie I. fahren gut mit Auto Thomas, sondern auch Rheidts Tollität Rolf I., fährt mit einem Wagen aus dem Hause Thomas durch die Session. Die Rheidter bedankten sich dafür nicht nur mit Worten, sondern auch mit Tanz und Gesang.

Während es für die Geschäftsführer von allen Tollitäten Orden gab, bedankten sich diese mit einem Pittermännchen bei den Karnevalisten und ihrer Entourage. Angesichts so vieler Prinzen, Prinzessinnen, Bauern, Jungfrauen und Adjutanten wurden diese immer im „Dreierpack“ auf der Bühne vorgestellt, denn die Besucher erwartete danach noch ein Unterhaltungsprogramm der Spitzenklasse. Aber zuerst eröffnete das Geschäftsführer-Trio das Büffet. Bei Würstchen, Frikadellen, Salaten sowie Kölsch und alkoholfreien Getränken begrüßten die Besucher den Musikzug Bergklänge aus Heisterbacherrott. Diesem Aufzug folgte ein fulminanter Auftritt des Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ der Karnevalsgesellschaft „Die Grosse von 1823“ aus Köln mit artistischen und akrobatischen Tanzeinlagen. Gelegenheit zum Tanzen, Mitsingen und Schunkeln gab es dann bei den Auftritten der „Krageknöpp“, der Band „Kempes Finest“ und der „Funky Marys“. Top Acts eines fulminanten musikalischen Endspurts waren dann die Auftritte der „Boore“ und der Kölschrocker von „Brings“, die hier ein Heimspiel hatten. Mit einer Currywurst bzw. einem Krapfen oder Berliner als Wegzehrung begaben sich Karnevalisten und Besucher dann weit nach Mitternacht auf den Heimweg.

Logo